Maßstabsverwischung

24. April 2020 Mehr

Gigantische Woll- und Garnknäuel drängen aus dem Schaufenster des Rockbund Art Museum in Shanghai. Die Fassade scheint einem surrealistischen Film entsprungen zu sein. Die Knäuel materialisieren sich im Inneren, hinter der Glasscheibe und einigen gelingt sogar der Weg in den Außenraum. Dieses außergewöhnliche Design entwickelte das in Beijing, Hongkong und Vancouver agierende Architektur- und Designstudio WAY.

 

 

Gerade rechtzeitig zu Weihnachten 2019 wurde diese Fassaden- oder Schaufenstergestaltung der Öffentlichkeit präsentiert. Die Designer wollten mit dieser Gestaltung den üblichen Weihnachtsschaufenstern einen Kontrapunkt setzen. Statt drei Fenstern mit jeweils eigenen Markenpräsentationen und Artikeln und Displays zu präsentieren, vereinten sie den Raum hinter den Scheiben zu einem ganzen Eventspace. Die schwebenden Bälle sind ausgehöhlt und in ihnen werden die diversen Brands oder Weihnachtsprodukte präsentiert: In der Mitte finden sich Geschenke für alle Sinne, links wird Werbung für eine Kaffeemarke gemacht und rechts sieht man die wohl berühmteste Fotomarke der Welt. Diese Präsentation verweist direkt auf das Rockbund Art Museum mit seinen Künsten und den fotografischen Spezialausstellungen.

 

 

Auf einer Gesamtfläche von 48 m2 und mit einer Höhe von 3,3 m wirkt diese „Fassade“ wie eine Reminiszenz der Erde oder des Weltraums, der Passant kann sich das jedenfalls beim Vorbeigehen überlegen. Bis Mitte Jänner 2020 war dieses Schaufenster in Shanghai zu sehen.

 

 

Fotos: i-Joyer Photography

 

Tags: ,

Kategorie: RETAILarchitektur

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen