Ausstellung: Creating Common Good

24. November 2015 Mehr

Kunst Haus Wien – 35 Positionen zum Thema Gemeinwohl, in Kooperation mit VIENNA ART WEEK 2015.
von 17. November bis 10. Jänner 2016 zeigt das Kunst Haus Wien, die neuen Ausstellungen „Creating Common Good“ zum Thema Gemeinwohl in Kooperation mit der VIENNA ART WEEK 2015. Gezeigt werden 35 internationale künstlerische Positionen, die auf unterschiedlichen Ebenen dem Thema „Gemeinwohl“ und seinen globalen und unmittelbaren Fragestellungen begegnen.

Creating_Common_Good_foto_Thierry_Bal_Direccion_Nacional_del_Antartico

Soziokulturelle und ökopolitische Umwälzungen in Folge eines entfesselten Weltmarkts führen laut der amerikanischen Soziologin und Wirtschaftswissenschaftlerin Saskia Sassen direkt zu einer Verschiebung dessen, was als „Gemeinwohl“ verstanden wird. Die an der Ausstellung beteiligten Künstlerinnen, Künstler und Künstlerkollektive formulieren neue Kriterien, die den Werte-Verlust zwischen Wirtschaft und Gesellschaft auflösen und entwerfen Szenarien zur gemeinsamen Nutzung von Ressourcen.

Neue Ausstellung „Perpetuum Mobile“ in der Garage
Parallel dazu ist in der Garage des Kunst Haus Wien auch die Ausstellung „Perpetuum Mobile“ von Marcello Farabegoli zu sehen, die sich der Garage als möglicher Entwicklungs- oder Geburtsstätte für weltverändernde Erfindungen oder Aktionen widmet. Die Ausstellung ist Teil des von der VIENNA ART WEEK 2015 veranstalteten „GARAGEN“-Projekts.

Kontakt & weiterführende Infos
Web: www.kunsthauswien.at

Fotos: © Kunst Haus Wien / © Jorge Galindo & Santiago Sierra / © Thierry Bal / Dirección Nacional del Antártico / © Lisl Ponger / © Teresa Margolles / © Patricia K.Triki

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: News, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen