Das architektonische Werk von Ferdinand Schuster

9. März 2022 Mehr

Die Ausstellung “Ferdinand Schuster (1920-1972) Lehrer. Denker. Architekt” ist in Kooperation mit dem Haus der Architektur Graz (HDA) entstanden und bietet eine seltene Gelegenheit, das bis dato wenig bekannte Werk Ferdinand Schusters zu entdecken.  Ausgewählte Projekte des Architekten, der zu den bedeutendsten Vertretern der österreichischen Baukultur der Nachkriegszeit gehört, werden nun erstmals in Wien, im LAUFEN space, präsentiert.

 


Hallen und Freibad, Stadionbad Kapfenberg, 1953

 

In den Jahren 1950 bis 1972 prägte Ferdinand Schuster mit über 140 Bau- und Planungsprojekten die österreichische Architekturlandschaft. Stets war es sein Ziel, als Architekt „Anwalt der Menschen“ zu sein und Verbesserungen des Lebensumfeldes zu schaffen. Aspekte wie Nachhaltigkeit und generationenübergreifender Bestand, Ästhetik und Regionalität stellen wichtige Bestandteile der Arbeiten Ferdinand Schusters dar.

„Die Unternehmensphilosophie von LAUFEN ist maßgeblich von ebendiesen Aspekten geprägt. Dass das Oeuvre Ferdinand Schusters im LAUFEN space Wien präsentiert werden kann – der sich als eine Plattform für Architektur, Innovation und Nachhaltigkeit versteht – war uns daher ein besonderes Anliegen.“  Christian Schäfer, Managing Director LAUFEN Austria AG

 


Hallen und Freibad, Stadionbad Kapfenberg, 1953

 

Schusters Arbeiten, darunter Industrie-, Freizeit-, Bildungs- und Wohnbauten realisierte er vor allem in Graz und Kapfenberg. In seinem architektonischen Werk wie in der Lehre waren ihm stets die kulturellen, sozialen und politischen Dimensionen des Bauens wichtig. Mit den Ressourcen Material, Fläche und Raum ging er sorgsam um, denn Architektur bedeutete für ihn, die Verantwortung gegenüber der Bauaufgabe, der Funktion und dem Nutzer vor die rein formale Geste zu stellen.

 


Neue Mittelschule Kapfenberg Schirmitzbühel, 1954

 

Die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Haus der Architektur Graz (HDA) und u.a. der Unterstützung durch das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS) entstanden ist, wird nun im LAUFEN space Wien gezeigt. Mit seinen großen, einladenden Räumen im Zentrum von Wien stellt er einen geeinigten Rahmen für den kontinuierlichen Austausch in den Bereichen Architektur, Design und Nachhaltigkeit dar.

 


Reihenhaussiedlung Kapfenberg Redfeld, 1964

 

Die Ausstellung wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Ferdinand Schuster im Jahr 2020 im HDA Graz erstmals präsentiert und war im vergangenen Jahr in Kapfenberg zu sehen. Die begleitende Buchpublikation Ferdinand Schuster (1920 – 1972). Das architektonische Werk: Bauten, Schriften, Analysen) spürt dem Leben und Werk von Ferdinand Schuster nach und fragt, neben der Würdigung seines facettenreichen Oeuvres, nach der Relevanz seiner Denkansätze und Herangehensweisen für die heutige Zeit.

 

Fast Facts:

Ausstellungsdauer: 10. bis 30. März 2022
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12 – 18 Uhr
Ort: LAUFEN space Wien, Salzgries 21, 1010 Wien

Kuratorin & Ausstellungsgestaltung: Claudia Gerhäusser, studio cake
Foto- und Videoarbeiten: Michael Goldgruber, Wien
Ausstellungsgrafik: Julia Hendrysiak

www.laufen.co.at/laufen-space-wien

 

Kategorie: Nachrichten, News, Veranstaltungen