Den Umzug perfekt organisieren

29. Januar 2021 Mehr

Den Umzug perfekt organisieren

 

Jeder zieht in seinem Leben häufiger um – wegen des Berufs, der Familienbildung oder zum Studium. Ein Umzug ist jedoch nicht ganz einfach, denn er erfordert viel Planung und Organisation. Ein Umzug ist weit mehr als der Transport des eigenen Hausstandes vom alten Wohnort zum neuen Wohnort, es hängt auch viel Organisation und Bürokratie daran. Ist der Mietvertrag unterschrieben und es steht fest, dass der Umzug tatsächlich stattfinden wird, müssen sich die Betroffenen ummelden und nun Schritt für Schritt das Umzugsszenario durchspielen. Nur so kann gewährleistet werden, dass nichts vergessen oder unbeachtet bleibt, was eigentlich eine Rolle spielt.

Viele Familien oder Menschen, die umziehen wollen, brauchen ein zuverlässiges Unternehmen, das ihnen beim Transport des Hausstandes unter die Arme greift. Doch Umzugsunternehmen kosten einen erheblichen Betrag, sodass es sich durchaus lohnen kann, einen genaueren Blick auf das angebotene Gesamtpaket zu werfen. Dabei geht es nicht immer lediglich um den Transport des Hausstandes ins neue Zuhause, sondern es geht auch um die Erledigung anderer Tätigkeiten und Aufgaben, die mit dem Umzug verbunden ist. So kann sich jeder sein individuelles Umzugspaket schnüren, sodass er für die Betroffenen möglichst einfach und bequem verläuft.

 

Schrittweise Umsetzung des Umzugs

Die ersten Schritte zur Vorbereitung vom Umzug müssen bereits etwa sechs Wochen vor dem tatsächlichen Umzug gemacht werden. Wem ein Umzug bevorsteht, der sollte Checklisten erstellen und sich im Internet schlau machen, welche Tätigkeiten zu welchem Zeitpunkt durchzuführen sind.

1. Aktivitäten vier Wochen vor dem Umzug
Etwa vier Wochen vor dem tatsächlichen Umzug ist es notwendig, dass der Papierkram in Sachen Umzug angegangen wird. Um die Gestaltung des neuen Zuhauses möglich problemlos über die Bühne zu bringen, sollte ein Plan für die Aufstellung der Möbel entwickelt werden.

2. Aktivitäten zwei Wochen vor dem Umzug
Nun sollte spätestens ein professioneller Umzugshelfer besorgt werden. Dazu sollten die Umziehenden immer die Kosten checken. Parallel sollte ein Kostenplan erstellt werden, in dem festgelegt wird, mit welchen finanziellen Belastungen zu rechnen ist.

3. Aktivitäten eine Woche vor dem Umzug
Nun müssen die Möbel abgebaut und der eigene Hausstand sicher verpackt werden. Es lohnt sich dabei, die Dinge auszusortieren, die nicht mit ins neue Zuhause kommen sollen. Gleichzeitig sollte der Schlüssel zur neuen Wohnung abgeholt werden.

4. Aktivitäten zwei Tage vor dem Umzug
Schon kurz vor dem eigentlichen Umzug müssen alle wesentlichen Dingen bereitgehalten werden. Wichtig sind persönliche Wertgegenstände wie die Geldbörse oder das Smartphone sowie die Schlüssel der neuen Wohnung. Auch Putz- und Werkzeug sollten verfügbar sein.

5. Der Tag des Umzugs
Werden Umzugshelfer eines Unternehmens oder private Umzugshelfer eingesetzt, sollten sie den Einrichtungsplan in der neuen Wohnung kennen, damit sie die Möbel nicht mehrfach anders aufstellen müssen. In der neuen Wohnung sollten grundlegende Funktionen wie Licht bereitstehen.

Ist die neue Wohnung endlich bezogen, müssen nach Abschluss des eigentlichen Umzugs mehrere, zumeist bürokratische Tätigkeiten erledigt werden. Grundsätzlich ist dies die Phase der Wohnungsübergabe. Nach dem Einzug müssen am neuen Heimatort alle bürokratischen Vorgänge bearbeitet werden. Dazu gehört die Ummeldung sowohl beim Einwohnermeldeamt, aber auch beim Finanz- und Straßenverkehrsamt. Die neue Adresse muss auch die Daten die Bank und Versicherungen gemeldet werden.

 

Einen Umzug selbst durchführen

 

Einen Umzug selbst durchführen

Für diejenigen, die noch studieren, nicht viel Geld oder nur einen kleinen Hausstand und viele Freunde haben, kommt ein selbstorganisierter Umzug in Frage. In den meisten Bereichen ähnelt sich diese Form des Umzugs des normalen Umzugs – auch hier wird eine Ummeldung nötig, es muss eine postalischer Nachsendeauftrag gestellt werden und der Hausstand sorgfältig verpackt werden. Doch statt eines Umzugsunternehmen wird ein Wagen gemietet und die Freunde überredet, beim Umzug zu helfen und die Möbel aus der alten Wohnung in die neue Bleibe zu transportieren.

 

 

Fotos: AdobeStock, alphaspirit
Bezahlte Einschaltung

 

 

Kategorie: Allgemein, News, Sonderthema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen