Krise als produktiver Zustand

3. Dezember 2015 Mehr

10.12.2015, ORTE Vortrag über die Baukultur in Spanien.

Bis 2008 wurde in ganz Spanien zügellos gebaut-auf Kredit. Dann platzte die Spekulationsblase und der Bumerang kehrte zurück. Der Bauboom kam zum Erliegen, die Zahl der Arbeitslosen schnellte dramatisch nach oben und unzählige Menschen verloren ihre fremdfinanzierten Wohnungen. Zwar hat sich die Immobiliensituation heute beruhigt, sodass man vorsichtig wagt, von einem „Wirtschaftsaufschwung“ zu sprechen, doch bleibt die Lage im Land angespannt.

nacho_riuz_allen_baukultur_spanien_2015

Der Architekt Nacho Ruíz Allén berichtet von den Auswirkungen des Finanzcrash‘s auf das Planungswesen, von den unsicheren Verhältnissen und dem Entwicklungspotential in seinem Land. Er gibt in seiner Präsentation Einblick in die Architekturpolitik, die Bauvorschriften und das Wettbewerbswesen in Spanien und stellt diese den realen Problemen wie Spekulation, Wohnmisere, Zersiedlung und Abwanderung gegenüber. Die sozioökonomischen Probleme Spaniens haben auch für PlanerInnen drastische Auswirkungen. “Eine Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.” Ganz im Sinne des Schweizer Schriftstellers und Architekten Max Frisch können Krisen der Motor für Fortschritt sein und neue Ideen mit sich bringen.

Nacho Ruíz Allén stellt innovative Konzepte vor, die in den letzten Jahren von engagierten Architekten und Künstlerkollektiven entwickelt wurden und sich Themen wie der Wiederverwertung von Abfallmaterial, Reaktivierung von Leerständen, Nutzung lokaler Ressourcen und partizipativen Prozessen widmen. Die von ihm vorgestellte junge Generation beschäftigt sich mit alternativen städtischen Milieus und zeigt, wie im permanenten Ausnahmezustand die Ausnahme zur Norm wird. Nacho Ruíz Allén zeigt Projekte von Basurama, Boamistura, Ecosistema Urbano, Recetas Urbanas und anderen Büros, die Labore für zukünftige Architektur sind. Vielfach konzentrieren sie sich auf Orte, die ignoriert und vernachlässigt werden – und doch Orte sind, die durch entsprechenden „Aktivismus“ und ein neues Verständnis regeneriert werden können. Nacho Ruíz Allén stellt Konzepte vor, die nicht mehr länger auf Wachstum ausgerichtet sind, sondern die vielmehr die BürgerInnen von ZuschauerInnen zu AkteurInnen umerziehen. Konzepte, die nicht davor zurückschrecken, Prinzipien, nach denen das Land bisher funktioniert hat, zu denunzieren.

Begrüßung durch Franz GURTNER,
Marketingmanager der Wiesner-Hager Möbel GmbH.

Einleitende Worte von Heidrun SCHLÖGL,
Geschäftsführerin von ORTE Architekturnetzwerk NÖ.

Grußworte von Jorge URBIOLA LÓPEZ DE MONTENEGRO,
Kulturrat der Spanischen Botschaft in Wien.

Anmeldung erbeten unter: office@orte-noe.at
Eintritt frei!

ORTE – Vortrag: Krise als produktiver Zustand – Baukultur in Spanien
Redner: Nacho Ruiz Allen
Datum: 10.12.2015 / 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Vortragsraum / Wiesner-Hager, Gonzagagasse 15, 1010 Wien
Web: www.orte-noe.at

Foto: ©ORTE | Nacho Ruíz Allén

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: News, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen