Das mit Spannung erwartete departure Look/Book 2009 ist da

12. Oktober 2009 Mehr

Großer Andrang bei der Look/Book Release Party in der Pratersauna

Wien (OTS) – departure lud am Freitagabend, den 9. Oktober 2009, zur Präsentation des aktuellen Look/Book in die Wiener Pratersauna. Die Look/Book Release Party ist mittlerweile ein Fixpunkt im Programm der Vienna Design Week. Gemeinderätin Katharina Schinner stellte gemeinsam mit departure Geschäftsführer Christoph Thun-Hohenstein den gelungenen Streifzug durch die Creative Industries der Stadt Wien vor. ORF-Moderatorin Clarissa Stadler führte charmant durch den Abend. DJ Thrishes (FM4, Melting Pot), V Team (Seayou) & Special Guests sorgten für Tanzstimmung. Die Organisatorin und Kuratorin des sound:frame Festivals Eva Fischer stellte die Visuals für diesen Abend zusammen.

Interkreativität

“Der Begriff Interkreativität am Cover des neuen departure Look/Book ist nicht nur Titel und Leitthema des Geschäftsberichts der Wiener Förderagentur für Kreativwirtschaft, sondern auch ein passendes Motto für das kommende Jahr und jene neuen Aktivitäten, die die Stadt Wien über departure setzen wird. Das Look/Book spiegelt ebenso die rasante Entwicklung der Wiener Kreativszene wider und lädt damit auch heuer zum Entdecken ein”, so Gemeinderätin Katharina Schinner. Das zweisprachige Look/Book bietet einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Wiener Creative Industries und ist auch im Handel erhältlich. departure will den geförderten Projekten eine öffentliche Plattform bieten. Das fruchtbare Zusammenspiel der einzelnen Kreativbereiche, das Denken außerhalb festgesetzter Normen und althergebrachter Schubladen steht auch im Zentrum der einleitenden Worte von departure Geschäftsführer Christoph Thun-Hohenstein. “Es ist uns ein Anliegen, inhaltliche Akzente zu setzen und die Wiener Szene nachhaltig zu unterstützen. Denn kreative Energie wird neben technologischer Innovation die
Hauptantriebskraft gesellschaftlicher Entwicklung in den kommenden Jahrzehnten sein. Gemeint sind freilich nicht banale Behübschung, gefälliges Aussehen oder brave Imagewerbung. Wir wollen keinen Einheitsbrei, sondern kreative Herausforderung, Spannung, Abwechslung, Unwägbarkeit. Genau dafür steht auch das departure Look/Book 2009″.

Look/Book als visuelles Erlebnis

Seit 2005 beleuchtet das national und international bereits mehrfach preisgekrönte departure Look/Book die Förderbereiche Architektur, Mode, Design, Kunstmarkt, Medien und Verlagswesen, Musik, Audiovision und Multimedia. Die unterstützten Unternehmen werden darin ausführlich vorgestellt. Interviews porträtieren die Personen hinter den geförderten Projekten. Die grafische Handschrift von Rosebud, Inc. macht die bereits fünfte Ausgabe des Look/Book zu einem visuellen Erlebnis. Zudem haben sich namhafte AutorInnen mit aktuellen Tendenzen und zukünftigen Herausforderungen auseinandergesetzt: Literatur im digitalen Zeitalter – Hörbücher, SMS und E-books … Der Wiener Schriftsteller Thomas Glavinic dagegen hört es lieber rascheln, wenn er die Seiten umblättert. Denn für ihn sind “nur die Romane, zwischen zwei Buchdeckeln” gemacht, wie er im departure Look/Book bekennt. Der Architekturtheoretiker Christian Kühn befasst sich mit den Herausforderungen für moderne Bildungsbauten. Dabei stellt er fest, dass “die Schule als Aneinanderreihung von Klassen an einem langen Gang, ergänzt um Sonderunterrichtsräume für den Kunstunterricht und die Naturwissenschaften, ein Modell des 19. Jahrhunderts” ist. Mercedes Bunz erläutert in überzeugenden neun Thesen “warum dank des Mobiltelefons die Gegenwart in Zukunft nie mehr das sein wird, was sie mal war”.

Preisregen für vergangene Ausgabe

Das Look/Book 2008 erhielt bereits Silber in der Kategorie “Jahres-, Geschäfts-, Nachhaltigkeitsberichte” bei den Awards des Creative Club Austria und dem European Design Award. Als “best of the best” wurde es vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen mit dem red dot award in der Kategorie “communication design” ausgezeichnet. Der red dot design award ist ein international anerkannter Wettbewerb, dessen Auszeichnung, der red dot, als Qualitätssiegel für gutes Design in Fachkreisen hoch geschätzt wird. Herausragende Arbeiten wie das departure Look/Book bekommen zusätzlich den Titel “best of the best” und werden auch im “red dot design museum” ausgestellt. Mit mehr als 11.000 Anmeldungen aus insgesamt 61 Ländern zählt der red dot design award zu den größten Designwettbewerben weltweit. Darüber hinaus gewinnt das departure Look/Book 2008 bei den diesjährigen International ARC AWARDS gleich in vier Kategorien: eine Auszeichnung in der Kategorie “Non-Traditional Annual Report” sowie Gold in den Sparten “Interior Design” und “Cover Photo/Design”. Auch der Grand Award, der “Oscar” der Annual Reports, geht heuer nach Wien. Aus den Gold Auszeichnungen der International ARC AWARDS werden nochmals die besten Arbeiten preisgekrönt, darunter heuer das Look/Book 2008.

Kategorie: Tagesaktuelles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen