Helsinki – Welt-Designhauptstadt 2012

26. November 2009 Mehr

Helsinki ist die Designhauptstadt der Welt 2012. Die Wahl wurde vom International Council of Societies of Industrial Design (Icsid) getroffen und am 25.11. auf dem Welt Design Kongress in Singapur bekannt gegeben.

„Dies ist eine wunderbare Sache und eine wichtige Anerkennung für die Stadt Helsinki und für unsere Kooperationspartner Espoo, Vantaa, Kauniainen und Lahti sowie für die zahlreichen Organisationen und Menschen, die bei der Bewerbung mitgewirkt haben. Wir haben eine einmalige Chance bekommen, aus der wir den größtmöglichen Nutzen ziehen sollten“, so der Oberbürgermeister der Stadt Helsinki, Jussi Pajunen, der die WDC 2012-Auszeichnung in Singapur entgegen genommen hat.
Alle zwei Jahre wählt das Icsid die neue Designhauptstadt der Welt. Von 46 Bewerbern aus 27 Ländern haben die finnische Hauptstadt Helsinki und das niederländische Eindhoven die Endrunde erreicht. Nach Turin und Seoul wird Helsinki die 3. Welt-Designhauptstadt sein.

Oberbürgermeister Pajunen bedankt sich bei den Kooperationspartnern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, die die Wahl Helsinkis zur Designhauptstadt ermöglicht hat. Die Bewerbung Helsinkis wurde in Kooperation mit dem finnischen Staat, vielen Universitäten und anderen Bildungsanstalten sowie Unternehmen und Gesellschaften der Designbranche vorbereitet.

 „Es handelt sich um viel mehr als ein Jahr und eine Stadt. Die Welt-Designhauptstadt bedient die langfristige Entwicklung der ganzen Region. Parallel verstärken wir unsere internationale Position“, betont Oberbürgermeister Pajunen.

Design ist Teil des Lebens

 Das Thema der Bewerbung Helsinkis zur Designhauptstadt war „Open Helsinki – Embedding Design in Life“, auf Deutsch  „Offenes Helsinki – Design in den Alltag integrieren“. Dadurch will die Stadt das ganze Designpotential der Hauptstadtregion mobilisieren. Pajunen deutet darauf hin, dass Design im breiteren Kontext verstanden werden soll: „Das Ziel ist es, eine bessere Stadt zu kreieren und die Lebensqualität weiter zu verbessern. Design kann zum Beispiel in der Modernisierung öffentlicher Dienstleistungen genutzt werden.“

 Als Designhauptstadt wird Helsinki den kreativen Austausch fördern: Die Welt einladen, Gast zu sein und Botschafter dorthin schicken, wo Designer und Design-Liebhaber zusammen kommen. „Wir laden alle Bürger, Unternehmen, andere Organisationen sowie die Design-Profis, die Helsinki besuchen, dazu ein, an Vorbereitungen und Veranstaltungen teilzunehmen. Es ist eine große Herausforderung für uns, Helsinki und die anderen mitwirkenden Städte sozial, kulturell und wirtschaftlich zu verbessern, wie es das Auswahlkriterium vorschreibt“, fügt Pajunen hinzu.

 Design hat lange Wurzeln in Helsinki

Helsinki ist als Heimat der ruhmreichen Designtradition bekannt und dient auch als Treffpunkt der Kreativität. Hier hat Design seit jeher seine Wurzeln im Alltagsleben und eine Wirkung auf die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Stadt. Es gibt Firmen wie Marimekko, Nokia und Kone; populäre Events wie die Helsinki Design Week und Spitzenuniversitäten wie die University of Art and Design Helsinki.

Die Designszene Helsinkis wird heutzutage durch die pulsierende Stadtkultur gekennzeichnet: Das Design-Viertel mit seinen kleinen, anziehenden Läden, Grassroot-Events, gut vernetzten jungen Kreativen und ihren grenzüberschreitenden Kooperationen. Pajunen dazu: „Finnland und Helsinki haben eine hervorragende und international anerkannte Tradition im Design und diese Anerkennung beweist, dass wir Vorreiter des Designs und des guten Stadtlebens sind.“

Kategorie: Tagesaktuelles