Neuer Standard für Bauprojektmanagement – die neue ÖNORM B 1801-1

16. Juni 2009 Mehr

Baukostenprognosen werden oft überschritten und sorgen dann zu Recht für Kritik: Bei öffentlichen Projekten suchen Kontrollorgane die Ursachen, private Investoren kämpfen mit Finanzierungsproblemen. Dem Baumeister und Architekt und kommt eine Schlüsselrolle und besondere Verantwortung im Kostenmanagement zu.

Am 1. Juni ist die Überarbeitung der betagten ÖNORM B 1801-1 erschienen und ersetzt damit die bisherigen Teile 1,3 und 4 aus 1995. Durch diesen neuen Standard haben Baumanager Planung und Steuerung der Kosten, Qualität und Termine sowie Dokumentengliederung ihrer Projekte professionell im Griff.

Nun werden die immer im Zusammenhang zu betrachtenden Bereiche Qualität, Quantität, Termine und Dokumentation aller Daten durch einen integralen Standard in der Planungs- und Errichtungsphase gemeinsam und einheitlich gliedert. Ein wesentlicher Unterschied zur ausschließlichen Kostengliederung der DIN 276-1, die ebenfalls im Dezember 2008 neu erschienen ist.

Das Kostenmanagement ordnet von über die Baugliederung neu in dieser Norm bis zur Ausführungsphase ausschließlich in planungsorientierten Ebenen: Die Basis für die künftige visuelle Ausschreibung (elementierte Struktur von der Planung über die Ausschreibung bis zur Abrechnung). Nurmehr in der Ausführungspahse kann auch in der gewohnten Leistungsgliederung nach Gewerken geplant werden.

Die aktuelle Terminologie bietet nun auch die Möglichkeit, das einheitliche, neu in diese NORM aufgenommene Gliederungssystem für die Termin- und Kapazitätsplanung/Steuerung anzuwenden. Umfang und Darstellung der Terminpläne erfolgen im Einklang mit den für alle Bereiche übergeordneten Projektphasen. Ein vielfach geäußerter Wunsch wurde damit umgesetzt.

Auch die täglich produzierten Dokumente und Daten können nun mit dem einheitlichen Ebenensystem durchgängig geordnet abgelegt werden. Die überarbeitete Struktur erleichtert Kommunikation und Vernetzung zB via Datenpool im Web mit projektübergreifendem Standard. Damit wird dem heutigen Stand des papierlosen Dokumentenmanagements entsprochen. Dabei bleiben ohne Aushöhlung der NORM Individuallösungen einzelner Projektbeteiligter weiterhin möglich.

Quelle: Baumeister Ing. Wolfram Lochs, Lochs Baumanagement GmbH, 6176 Völs bei Innsbruckwelcome@lochs.at, www.lochs.at, T +43 676 3778353, Vorsitzender der Arbeitsgruppe 240.02 im ÖNORM- Institut für diese NORM.

Kategorie: Tagesaktuelles

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen