plan10 – Forum aktueller Architektur in Köln

26. August 2010 Mehr

24.09.–01.10.2010 // Die zwölfte Ausgabe des alljährlich stattfindenden Architekturfestivals plan wird sich der Wechselbeziehung zwischen Architektur, Stadt und den Künsten widmen. Gattungsübergreifend sind neben den bildenden Künsten auch unterschiedlichste mediale, literarische, klangliche und performative Ausdrucksformen vertreten.

Der Ausstellungs- und Veranstaltungsparcours mit etwa 40 Projektbeiträgen und rund 100 einzelnen Terminen wird quer durch die gesamte Stadt führen. Teil des Programms sind u.a.: Eine Plakatkampagne, bei der Künstler und Architekten wie Martin Mlecko, Hans Winkler oder GRAFT stadtverändernde Projekte darstellen, für die sie sich jenseits ihres „Tagesgeschäfts“ engagieren. Ein begleitender „Werbeclip“ dazu wird von dem Künstlerduo GrawBöckler gedreht.
Ein von Georg Elben kuratiertes Ausstellungsprojekt, bei dem sechs internationale Positionen der aktuellen Videokunst zum Thema Architektur und Stadt präsentiert werden.
Eine für alle plan-Besucher zugängliche Hotel-WG mit internationalen Bewohnern aus Architektur, Kunst und Theorie sowie mit Markus Ambach als dem Hauptmieter, Gastgeber und Moderator der dort stattfindenden Projektworkshops und Publikumsveranstaltungen.

Eine stadträumliche Intervention, die von der Architekten- und Künstlergruppe osa office for subversive architecture auf dem „kleinen Offenbachplatz“ vor dem Schauspielhaus realisiert wird.
Der Start des Projekts „Was isst Ehrenfeld?“ zur Entwicklung einer grünen Durchwegung samt urbaner Agrikultur in Köln-Ehrenfeld, konzipiert von Bohn & Viljoen Architects und dem Landschaftsarchitekten Dirk Melzer.
Die Kampagne „Sehen lernen“ der Landesinitiative StadtBauKultur NRW mit der „Sehstation“, die in Köln zeitgleich mit plan10 eröffnet wird und ein insgesamt dreiwöchiges Veranstaltungsprogramm bietet.

Der plan-meetingpoint, der Festivaltreffpunkt und zentrale Ausstellungs- und Veranstaltungsort, ist in diesem Jahr in den Opernterrassen und im Schauspielhaus am Offenbachplatz angesiedelt.

Initiatoren und Gesamtveranstalter sind Kay von Keitz und Sabine Voggenreiter.
plan wird gefördert von der Stadt Köln und dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.
Partner sind das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW und die GAG Immobilien AG.
plan ist ein Projekt der Initiative StadtBauKultur NRW.
Schirmherr ist Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Kategorie: Tagesaktuelles