Zukunftskonferenz der Steirischen Forst- und Holzwirtschaft

22. März 2010 Mehr

“Holzbau: Von der Utopie zur Realität”

Am 25. März ist es so weit: Der Star-Architekt Jean de Gastines und weitere Top-Referenten kommen nach Graz, um bei der Zukunftskonferenz der Forst- und Holzwirtschaft die aktuellsten Trends und Entwicklungen rund um Holz aufzuzeigen.

Am Donnerstag, den 25. März 2010 ab 16.00 h in der Seifenfabrik, Angergasse 41 – 43, 8051 Graz
Details zur Veranstaltung finden Sie unter diesem LINK

Hauptvortragender: Jean de Gastines (Shigeru Ban Architects)

Der weltweit bekannte Stararchitekt Jean de Gastines wurde 1957 in Casablanca (Marokko) geboren und studierte an der Universität Sorbonne in Paris Wirtschaft und Geschichte. 1984 promovierte er zum Architekten und war von dort an weltweit an zahlreichen Projekten beteiligt (zB Santa Monica in Kalifornien, Südafrika).
Besonderen Erfolg hatte Jean de Gastines unter anderem gemeinsam mit seinem japanischen Kollegen Shigeru Ban und dem Bau des Centre Pompidou in Metz, für welches er zahlreiche internationale Preise erhielt.

www.jdg-architects.com und www.shigerubanarchitects.com

Harald Professner, Rhomberg Bau GmbH

Harald Professner, Mitarbeiter des Vorzeigevorhabens “Life Cycle Tower”. Die Firma Rhombergbau gilt seit Jahren als Vordenker und Visionär im Bereich des Holzbaus und hat es geschafft Gebäude zu errichten, die die CO2 Bilanz signifikant verbessern. Der Betrieb rund um DI Hubert Rhomberg hat mit dem LifeCycle Tower, einem 20-Geschosser aus Holz, ein Holz-Bausystem für mehrgeschossige Hochbauten entwickelt, das neben individueller Gestaltbarkeit in kürzester Zeit errichtet werden kann und einen minimierten Ressourcen- und Energieeinsatz während des gesamten Lebenszyklus garantiert. Der LifeCycle Tower stellt ein internationales Leuchtturmprojekt für nachhaltigen urbanen Holzbau dar.

www.rhombergbau.at

DI Dr. Alfred W. Strigl

Der Nachhaltigkeits-Visionär DI Dr. Alfred W. Strigl ist Geschäftsführer der plenum – gesellschaft für ganzheitlich nachhaltige entwicklung gmbh in Wien. Er studierte Biochemie und -technologie an der TU Graz, ist Vorstandsmitglied des Österreichischen Instituts für Nachhaltige Entwicklung und lehrt an der Universität für Bodenkultur in Wien.

Dr. Maximilian Moser

DER Experte in Sachen “Holz macht gutes Wohn- und Lernklima”, Dr. Moser ist verantwortlich für die wissenschaftliche Durchführung der Zirbenstudie und des Projektes SOS – Schule ohne Stress (Projekt Ende 2009 erfolgreich abgeschlossen).
In diesem aktuellen Projekt ist es erstmals gelungen, anhand von medizinischen und psychologischen Messungen nachzuweisen, dass sich Holz positiv auf die Gesundheit des Menschen auswirkt (=> weitere schlagkräftige Argumente für Holz!).

Bettina Horsch

Die deutsche Holzbau-Architektin Bettina Horsch lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Frankreich und zählt dort zu den absoluten Vordenkern am Holzbausektor. Als leitende Mitarbeiterin von Macobois (Generalunternehmen im Bereich Holzbau) kennt sie den Markt genau – weiters ist sie als Assistenzprofessorin an der „Ecole nationale supérieure d’architecture de Nantes“ für den Gegenstand „Nachhaltige Entwicklung“ verantwortlich.
Frankreich gilt am Holzbausektor als DER westeuropäische Zukunftsmarkt schlechthin. Denn Präsident Sarkozy hat veranlasst, dass die Themen Holzbau, Energieffizienz, CO2-Neutralität und ressourcenschonende Bauweise in den französischen Gesetzbüchern verankert werden – in Frankreich gibt es aber nur sehr wenige Holzbau-Betriebe, die die geforderten Standards erfüllen. In den letzten Monaten verzeichneten viele steirische Holzbetriebe steigende Lieferzahlen nach Frankreich – ein weiterer Anstieg ist zu erwarten.  
 
 

Kategorie: Tagesaktuelles

architektur PEOPLE - Die Stadt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen