Page 75

architektur 117_eMag

75 www.architektur-online.com Licht Neben den Kriterien des „guten Sehens“ sind für Lichtkonzepte in sakralen Räumen natürlich die Raumwirkung und die Atmosphäre der Architektur wesentlich. Unterschiedliche Lichtszenen unterstützen außerdem liturgische Handlungen, die Hochfeste während des Kirchenjahrs oder Veranstaltungen wie Kirchenkonzerte. LED-Beleuchtung bietet auch die Chance, Leuchten aufgrund der kompakten Bauweise optimal in historischen Bauten zu integrieren. Nicht zuletzt spielen auch wirtschaftliche Kriterien eine wichtige Rolle. LEDs besitzen eine Lebensdauer von bis zu 50 000 Stunden. Beleuchtungsanlagen können so über viele Jahre beinahe wartungsfrei betrieben werden. In Brixen konnten die bestehenden Pendelleuchten auf LED umgerüstet werden. Die Leuchten wurden etwas höher gehängt, um die Sichtachse Richtung Altar und vom Altar in Richtung Orgel frei zu halten. Neben dem direkten Licht der Pendelleuchten sorgen Strahler, die an den Kapitellen montiert sind, für indirekte Beleuchtung. Sie akzentuieren das Kirchengewölbe und die Deckenfresken. Zonierungsspots über dem Altarraum, der vom Grödner Künstler Thaddäus Salcher neu gestaltet wurde, sorgen dort für eine höhere Beleuchtungsstärke als im Kirchenschiff. Auch im Eingangsbereich herrscht eine höhere Beleuchtungsstärke. Dort können Kirchenbesucher ihre Gedanken und Anliegen auf Zetteln hinterlassen und benötigen deshalb mehr Licht. Außerdem setzten die Lichtplaner die Marienstatue und das Kreuz speziell in Szene. Oberhalb auf der Chorempore wird die Orgel besonders hervorgehoben. Die Beleuchtungsstärken variieren auch bei den vordefinierten Lichtszenen, die einerseits von Werktags- über Sonntags- bis zur Festbeleuchtung reichen, andererseits pragmatische Anforderungen wie Putzen oder Kirchenführungen berücksichtigen. LED-Leuchten auf den Vordächern und Windfängen der Kircheneingänge leiten die Besucher in die Kirche. Besuchen Sie uns auf den Sie sind interessiert? Für weitere Informationen senden wir Ihnen gerne unseren Produkt-Folder zu bzw. beraten wir Sie gerne persönlich. 15-17.03.2017 / Stand 0125 Part of the RIDI Group Blade Licht & Akustikelemente zur Senkung des Geräuschpegels und Verbesserung des Wohlfühlerlebnisses Die Blade-Akustikprodukte von Spectral kombinieren hocheffiziente LED-Beleuchtung mit dem vertikalen Akustik-Paneel-System von GfAG für moderne Büros, Schulen und vor allem für Gebäude mit thermisch aktivierten (Betonkernaktivierung), unverkleideten Decken. Blade ermöglicht dem Designer, die Akustik- und Leuchtelemente einzeln abzuhängen oder diese linear in einer Reihe auszurichten. RIDI Leuchten GmbH, Industriepark Nord, Rudolf-Hausner-Gasse 16, 1220 Wien Tel.: 01/73 44 210, Fax: 01/73 44 210 5; E-Mail: office@ridi.at, www.ridi.at


architektur 117_eMag
To see the actual publication please follow the link above