Page 47

architektur_515_eMag

47 www.architektur-online.com HARQUITECTES + DATAAE Die Höfe In der Mitte des Bauwerkes befinden sich vier Innenhöfe, sie beherbergen Stiegen um eine Verbindung der Ebenen an einigen Punkten zu gewährleisten. Durch diese Höfe wird auch die Versorgung mit Naturlicht in den Innenräumen und Durchlüftung der Arbeitsbereiche gesichert. In den Höfen und auchin den das Gebäude umgebenden Galerien (hinter der Glashauswand) befinden sich spezielle Grünpflanzen, die den Feuchtigkeitsgehalt der Innenluft und somit die Raumatmosphäre steuern. Die Arbeitsräume Nachdem so ein Grundschema hergestellt wurde, stellte man gut isolierte ‚Holzkisten‘ in der Betonskelettstruktur. Sie bilden die eigentlichen Arbeitsräume. Große Glasöffnungen in den Bereichen sorgen für Licht und Wohlbefinden. Die Verteilung dieser Räume ist auf jeder Ebene anders, je nach den Bedürfnissen und jeweiligen Anforderungen der Nutzer. So lassen sich auch unbestimmte (im Sinne der Fixierung auf Funktionen) Zonen schaffen. Diese Bereiche verbinden sich mit den Verkehrswegen und so bilden sich auch informelle Meetingpoints und Ruhebereiche. Die ‚hölzernen Bürokisten‘ vermitteln eine angenehme Raumatmosphäre – dazu tragen auch die vielen Grünpflanzen bei.


architektur_515_eMag
To see the actual publication please follow the link above