Page 74

architektur_515_eMag

74 architektur FACHMAGAZIN Licht Effizientes Licht für maximalen Aufwind im Business Die PÜSPÖK Group ist ein Familienunternehmen, das sich seit 1997 mit der Entwicklung und dem Betrieb von Windparks beschäftigt. Sie ist der größte private Stromerzeuger im Burgenland und einer der größten Windkraftbetreiber Österreichs. In den letzten Jahren ist die PÜSPÖK Group kontinuierlich gewachsen. Zusammen mit dem Anstieg der Windkraftanlagen wurde auch das Team größer, sodass der Platz im alten Büro in Frauenkirchen zunehmend enger geworden ist. Im Sommer 2013 ist daher die Entscheidung zur Errichtung eines neuen Gebäudes gefallen. Der passende Platz dafür wurde in Parndorf im Burgenland in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bahnhof gefunden. Bei einem geladenen Architektenwettbewerb ging Ende 2013 der Entwurf von ad2-Architekten aus Weiden am See als Gewinner hervor. Das Bürogebäude wurde mit einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit geplant und umgesetzt. Neben einer Fotovoltaik Fassade, die mehr Strom liefert als das Gebäude verbraucht, kommen in vielen Bereichen nachhaltige Technologien zum Einsatz. Der Einsatz von hocheffizienter LED-Lichttechnik für die Innen- und Außenbeleuchtung war daher prädestiniert um die energetische und nachhaltige Komponente des Projektes noch weiter zu unterstreichen. Die Zielvorgabe für das Beleuchtungsergebnis der Architekten und der Bauherrschaft war dabei eindeutig richtungsweisend. Der architektonische Mehrwert, ausgehend von der einzigartigen Raumgeometrie, sowie die Texturwirkung der verschiedenen eingesetzten Materialien sollte durch die Architekturbeleuchtung untermalt und sogar vergrößert werden. Zusätzlich zu dieser gestalterisch anspruchsvollen Denkweise seitens Architekt und Bauherrschaft waren auch verschiedene technische Anforderungen an das Lichtsystem innerhalb dieses Anspruches unterzubringen. Ein Strahler unzählige Beleuchtungsaufgaben Für die Beleuchtung von Arbeitsplätzen, Architekturelementen und Raumzonen sollte ein möglichst hoher Sehkomfort für alle Nutzer erreicht werden. Der ursächlich für die LED-Technik entwickelte Strahler ERCO Parscan LED stellte sich im Rahmen von Bemusterungen als das perfekte Lichtwerkzeug für den geplanten Einsatz heraus. Mittels Spherolit-Linsentechnik ergeben sich sechs differenzierte Lichtverteilungen, von extrem eng strahlend bis hin zu asymmetrisch breit flutend. Mit diesem Systemprogramm ließen sich Wünsche und Anforderungen an die Beleuchtung uneingeschränkt und in allen Facetten realisieren, von normgerechter Arbeitsplatzbeleuchtung bis zur präzisen Akzentbeleuchtung im Büro der Geschäftsführung. Fotos: Gustavo Allidi Bernasconi ++


architektur_515_eMag
To see the actual publication please follow the link above