Page 75

architektur_515_eMag

75 www.architektur-online.com Licht Hinsichtlich Oberflächenfarbe für die erforderliche Stromschienen-Infrastruktur und die LED-Strahler setzte man auf Schwarz. Zusätzlich wurde die gesamte Infrastruktur, wie Stromschienen und Punktauslässe, feingliedrig in eine Deckensegel-Konstruktion vom Tischler eingearbeitet, nicht zuletzt auch als Beitrag zur Entmaterialisierung der sichtbaren Beleuchtungsinstallationen im Projekt. Die Lichtfarbe für alle Leuchten im Innenraum wurde mit 4000K Neutralweiß definiert, ebenfalls ausgewählt im Rahmen einer Bauherren-Bemusterung vor Ort. Die Anschlussleistung der Strahlerleuchten liegt bei maximal 12W pro Leuchte. Allgemeinbeleuchtung mit Mehrwert Da das Bürogebäude in weiten Bereichen mit Sichtbetondecken ausgestattet ist, war insbesondere die Integration der erforderlichen Not-Beleuchtung in das Deckensystem ein wichtiger Punkt in der Leuchtenplanung. ERCO hat schlussendlich das Downlight-System Compact LED zum Einsatz gebracht und dadurch mehrere Vorteile dieser Leuchtenfamilie ausspielen können. So konnte durch die, am Einbau-Downlight-Markt einzigartige, Lichtverteilung OVAL FLOOD ein möglichst beruhigtes Deckenbild geschaffen werden. In den Verkehrsbereichen des Objektes findet man daher Leuchten-Setzabstände von bis zu 5 Metern, ohne Einschränkung hinsichtlich einer gleichmäßig beleuchteten Verkehrsfläche in Kauf nehmen zu müssen. Um die Leuchten im Deckenbild weiter zu entmaterialisieren, wurden die Einbauringe der Downlights sowohl bündig in die Sichtbetondecke integriert als in schwarzer Sonderlackierung geliefert. Ausgewählte Downlights sind mit einer Einzelbatterie Notlichteinheit von MACKWELL, einem Partnerunternehmen von ERCO, ausgestattet. Im Notlichtbetrieb, also zum Beispiel bei spontanem Stromausfall, bringen die ausgewählten Leuchten, bei reduziertem Betriebsstrom über die Einzelbatterie Einheit , immer noch ausreichend Licht um dem Gebäudenutzer die problemlose Orientierung auf den gesamten Verkehrswegen innerhalb des Gebäudes zu ermöglichen. Der betriebsbereite Zustand jeder Einzelbatterie-Notlichteinheit muss an der Leuchte erkennbar ablesbar sein, soweit die Vorschrift. Im Projekt wurde von ERCO und den Architekten gemeinsam eine Lösung ausgearbeitet, um die dafür erforderlichen Betriebs-Indikator-LED so zurückhaltend wie möglich in die Sichtbetondecke zu integrieren. Dabei ist ein Detail gelungen, dass alle Anforderungen der vorschriftsgemäßen Not-Beleuchtung erfüllt, sich gleichzeitig aber gestalterisch uneingeschränkt in das Gesamtprojekt einfügt. Gewöhnlicher Arbeitsplatz außergewöhnlich inszeniert Natürlich stellt das Bürogebäude für die Mitarbeiter der PÜSPÖK Group den Platz der Verrichtung der täglichen Arbeit dar und muss daher im regulären Betrieb einfach und komfortabel nutzbar sein. Zusätzlich erlaubt das erschaffene Lichtkonzept allerdings eine vielseitige Nutzung des Gebäudes über den ursächlichen Verwendungszweck des Büroarbeitsplatzes hinaus. Über eine intelligente Planung und die daraus resultierende Vorgabe von Schalt- und Steuergruppen seitens der Architekten, sowie durch die Installation eines komfortablen Lichtsteuersystems ergibt sich eine szenografische Beleuchtungsmöglichkeit. Der Raum lässt sich flexibel in die verschiedensten Lichtstimmungen tauchen, wobei einerseits sämtliche Möglichkeiten der bedarfsorientierten Lichtmengenbereitstellung zur Verfügung stehen und sich auch andere Raumnutzungsprofile ideal inszenieren lassen. Aufgrund der sehr anspruchsvollen Vorgaben hinsichtlich Architektur und Lichtplanung sowie durch die einhergehende hohe Erwartung an das fertige Projekt ist hier kürzlich ein beeindruckendes Projekt fertiggestellt worden, welches sicher aktuell als richtungsweisend in der energieeffizienten und exklusiven Bürobeleuchtung gesehen werden kann. ERCO Lighting GmbH T +43 1 798 84 94-0 F +43 1 798 84 95 info.at@erco.com www.erco.at


architektur_515_eMag
To see the actual publication please follow the link above