Page 132

AF716_eMag

132 architektur FACHMAGAZIN edv Produkte und Anbieter* ArchiReport www.archireport.com bau-mobil www.connect2mobile.de Baudokumentation smart & easy www.weka.de BauProCheck Mängelverfolgung www.bauprocheck.de DefectRadar www.defectradar.com ed Controls www.edcontrols.com Kevox www.kevox.de Mängelmanagement docma MM www.edr-projekt.com mobiPlan www.eyeled.de OLMeRO Mängelmanagement www.olmero.at Plaans (App) www.mikavaa.com pro-def (App) www.pro-def.de pro-Report www.pro-plan.net QManager www.qmanager.de Sablono www.sablono.com SKILLbaudoc www.skillsoftware.de Störungs- und Mängelmanagement www.datengut.de * Auswahl, ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Anbieterübersicht). Dafür spezialisierte Lösungen verfügen meist über sehr umfangreiche und bis ins Detail gehende Mängelmanagement Funktionen. So werden etwa Mängel, Nachrichten, Anhänge und Rückmeldungen der Unternehmer automatisch über die Historienfunktion abgebildet und lückenlos dokumentiert. Gewährleistungs oder Mängelbeseitigungsfristen lassen sich übersichtlich verwalten und nach Ablauf der Garantiefrist werden alle Mängel inklusive Behebungshistorie auf einem Datenträger archiviert. Auch für iOS- oder Android-Smartphones gibt es inzwischen ergänzende oder autarke App-Anwendungen (z. B. Plaans oder pro-def). Entwicklungspotenziale gibt es bei den meisten Programmen noch in Bezug auf das kabellose Auslesen von Messdaten, wie etwa die eines Laser-Distanzmessgerätes, einer Thermografiekamera oder eines Feuchtefühlers. Nur ein kleiner Teil der Programme ist derzeit in der Lage, Messdaten per Bluetooth Funkstandard zu importieren. Neue Impulse durch mobile Technik Hersteller von Mängelmanagement-Programmen haben die Vorteile der intuitiv bedienbaren Smartphones und Tablet-PCs erkannt: Viele Programme lassen sich per Fingergesten bedienen, Mängel über die in der Mobilhardware integrierte Fotofunktion dokumentieren und über die eingeblendete Bildschirm-Tastatur oder per digitaler Sprachaufzeichnung beschreiben. Am besten eignen sich Tablets mit aufsteckbarer Tastatur oder sogenannte Convertibles. Sie können zusätzlich mit einer echten Tastatur versehen, respektive durch eine intelligente Scharnierfunktion in ein Notebook verwandelt werden und leisten temporär auch als Büroarbeitsplatz gute Dienste. Welche Eingabehardware auch bevorzugt wird – sie sollte baustellentauglich sein oder durch eine Zusatzausstattung (Gummiarmierung, Gerätehülle etc.) robust gemacht werden, damit Baustellenstaub und -nässe nicht zum Problem werden. Damit Mängelprotokolle von der Baustelle aus versandt werden können, ist eine mobile Internet-Verbindung Voraussetzung. Dann kann man auch gegebenenfalls auf fehlende Büro- und Projektdaten zugreifen oder mobil erfasste Daten sofort mit den Bürodaten abgleichen. Die Zukunft allerdings gehört wohl auch bei dieser Software-Kategorie den cloudbasierten Lösungen, wie zum Beispiel Defectradar oder OLMeRO Mängelmanagement. Damit können auf der Baustelle erfasste Daten direkt auf einem per Passwort zugänglichen Web-Server gespeichert werden. Zugriffsberechtigte Projektbeteiligte haben dadurch die Möglichkeit, Mängel- oder Bautagebuchinhalte jederzeit online einzusehen, eigene Informationen beizusteuern und sich zeitnah über den aktuellen Stand der Mängelbehebung zu informieren. Worauf sollte man achten? Mängel erfassen können alle genannten Programme mehr oder weniger gut. Entscheidend ist, welche Funktionen und Automatismen die Software für die daran anschließende Weiterbearbeitung, Verwaltung und Auswertung bietet, denn hier steckt der eigentliche Arbeits- und Organisationsaufwand. Doch auch bei der Erfassung gibt es Unterschiede – etwa im Hinblick auf die Möglichkeit, beliebig lange interne Notizen anfügen oder zwischen Planungs-, Material oder Ausführungsfehlern unterscheiden zu können. Wichtig sind ferner eine intuitive Bedienung, aber auch praxisgerechte Zusatzfunktionen. Dazu gehört etwa die Möglichkeit einer projektübergreifenden Mängelauswertung, um beispielsweise offene Mängel aus verschiedenen Baustellen ein- und desselben Unternehmens herausfiltern zu können. Auch eine Einbindung in die bestehende Bürosoftware-Umgebung, funktionierende Schnittstellen für eine Datenübenahme/ übergabe, einen Datenabgleich etc. sind wichtig. Bei mobilen App-, respektive Online-Lösungen sollte man darauf achten, dass die Software auch offline funktioniert, weil die Verfügbarkeit einer (ausreichend schnellen) Online-Datenverbindung auf der Baustelle nicht immer gewährleistet ist – etwa wenn man gerade im Untergeschoss Mängel erfasst. Werden aufgetretene Mängel konsequent bebildert, im Plan eingetragen und verwaltet, ist ein „visuelles Baumängel-Controlling“ möglich. © DRS DefectRadar Verschiedenfarbige “Pinnadeln” symbolisieren Baumängel mit unterschiedlichem Bearbeitungssstand, die mit Detailinformationen hinterlegt sind. © SKILLsoftware


AF716_eMag
To see the actual publication please follow the link above