Page 67

AF716_eMag

67 www.architektur-online.com Belzberg Architects Das Gore Group Headquarter, ein abgenutzter Bürobau am Ende seiner Nutzungsdauer, ist durch wenige, sensible Veränderungen und Eingriffe der Belzberg Architects zu einem wieder ausgesprochen attraktiven Arbeitsplatz geworden. Bemerkenswert ist, dass die Planer durch sehr sorgfältige Überlegungen und Experimente zu einer Lösung gelangten, die einen Neubau obsolet macht. Die Anforderungen für das 12.500 m2 große Gores Group Headquarter waren insgesamt keine alltägliche Aufgabe. Es ging um die Renovierung eines dreigeschossigen, aus den 60er Jahren stammenden Bürogebäudes und der angrenzenden Parkmöglichkeit in Beverly Hills/Kalifornien. An und für sich ist es nichts Ungewöhnliches, da aufgrund der ökonomischen Krisen immer mehr Kunden und damit auch die Architekten sich dazu entschließen, statt eines Abbruchs einer gebrauchten Immobilie, deren Neuausrichtung anzugehen. Es ist eine immer weiter verbreitete Praxis, alte Büro- und Industriearchitekturen, die oft auch devastiert sind, durch ein Upgrade der Fassade und des Innenlebens zu einem neuen, funktionell an die Anforderungen der Zeit angepassten Nutzbau zu machen. Der Bau umfasst eine Stahlgerüstkonstruktion, Stahlbetondecken, Wandscheiben, Träger etc. – All das sollte für weitere 50 Jahre benutzt werden können. Das Büro der Belzberg Architects sah in dem Auftrag die Möglichkeit, durch das Hinterfragen der Möglichkeiten einer typischen Standard-Glasfassade, zusammen mit ein oder zwei Eingriffen, das Profil der Architektur völlig zu verändern. Ebenso sollte das Upgrade die Art und Weise, in der sich die Mitarbeiter untereinander und mit der Umgebung auseinandersetzten, verändern und erneuern. Man beabsichtigte, eine „scheinbar kinetische Fassade“ zu gestalten. Damit blieb die Grundstruktur zunächst einmal unangetastet. Stattdessen begannen die Architekten, die Möglichkeiten des Glases für die äußere Hülle zu untersuchen. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Herstellern versuchte man, das Design zu verbessern, aufbauend auf der bisherigen Struktur, Konstruktion und Design. u


AF716_eMag
To see the actual publication please follow the link above