Page 8

AF716_eMag

8 architektur FACHMAGAZIN Start What if? Was wäre, wenn wir es schaffen, uns ohne endgültigen Verbrauch der Erdressourcen zu ernähren, zu leben, zu bauen? Der Lösung dieser Frage ist man – so utopisch sie vielleicht klingen mag – einen Schritt nähergekommen. ReGen Villages, B.V. und EFFEKT architects haben die Vision für ein regeneratives Modell energie- und nahrungsmittelunabhängiger, selbstversorgender Ökogemeinschaften entwickelt. Dieses Projekt wurde auch heuer auf der Architekturbiennale in Venedig vorgestellt, wird bereits als der Tesla unter den Ökodörfern bezeichnet und soll einen einfachen Zugang für die Wahl eines nachhaltigen Lebensstils außerhalb der Globalisierung und Vernetzung bieten. ReGen Villages ist eine Immobilienentwicklungsgesellschaft, die einen Fokus auf die Beantwortung der drängendsten Fragen der Welt gerichtet hat: Soziale Fragen, finanzielle Möglichkeiten und vor allem Umweltprobleme. Sie konstruiert und baut regenerative Systeme, bei denen der Abfall des Einen der Grundstoff für das Andere ist. Ein holistisches Konzept, das innovative Technologien wie Plusenergiehäuser, erneuerbare Energien, Energiespeicher, organische Nahrungsmittelproduktion vor der Haustüre, vertikale Gemüsezucht, Aquaponik/Aeroponik, Wasseraufbereitung und vieles andere zu einem Cradle-to-Cradle System verbindet. In Zusammenarbeit mit dem dänischen, in Kopenhagen ansässigen, Architekturbüro EFFEKT soll nun in Almere/Holland das erste „versorgungsunabhängige“ Ökodorf entstehen. Grafiken: EFFEKT In Anbetracht der Tatsache, dass heute schon die Hälfte der Erdbevölkerung in Städten lebt, diese massive Urbanisierung zu steigenden Landpreisen führt und in vielen Fällen zu Problemen mit den Grundrechten der Menschen auf sauberes Wasser und Energie, wird sie auch zu Engpässen in der Versorgung der sich vermehrenden Erdbevölkerung mit Lebensmitteln führen. Der Gedanke dieser Ökodörfer bietet eine Alternative zur dichten Stadt, er ermöglicht eine außerstädtische Entwicklung von „smarten“, halbdichten urbanen Nachverdichtungen mit lokaler Versorgung mit allen Ressourcen und bringt gleichzeitig eine Entlastung der Verwaltung und Bürokratie mit sich. u


AF716_eMag
To see the actual publication please follow the link above