Betone vor Ort produzieren

3. Dezember 2020 Mehr

Mit dem neuen mobilen Betonwerk gehören begrenzte Lieferradien und enge Zeitfenster für das Bauen mit Liapor-Leicht- und Infraleichtbeton der Vergangenheit an. Stattdessen stellt die einzigartige Anlage den Beton nun direkt beim Kunden auf der Baustelle her – in jeder gewünschten Art und Menge.

 

Lafarge Holcim - mobiles Betonwerk
Das neu entwickelte mobile Betonwerk produziert Beton direkt vor Ort und ermöglicht damit das Bauen mit Leicht- und Infraleichtbeton unabhängig vom limitierenden Lieferradius. © Holcim (Deutschland) GmbH

 

Liapor-Leichtbeton und Liapor-Infraleichtbeton sind einzigartige, zeitgemäße Baustoffe mit hervorragenden statischen und dämmenden Eigenschaften, die auch gestalterisch neue Dimensionen im Bauen eröffnen. So faszinierend das Bauen mit Leicht- und Infraleichtbeton auch ist: Ein limitierender Faktor für ihren Einsatz ist ihr begrenzter Lieferradius. Denn nach der Wasserzugabe im Betonwerk müssen die Betone innerhalb eines bestimmten Zeitfensters verarbeitet werden, und Fahrzeit und Reichweite des Mischers mit dem fertigen Beton sind dadurch stark begrenzt. Die Lösung dieses Problems bietet nun das neue mobile Betonwerk, das von der Holcim (Deutschland) GmbH entwickelt wurde. „Mit unserem neuen mobilen Betonwerk können wir nun Beton auch direkt auf der Baustelle produzieren“, erklärt Projektleiter Björn Callsen, Manager Business Development Holcim (Deutschland) GmbH. „Die Anlage ist konzipiert für anspruchsvolle Betonsorten wie Infra- und Leichtbeton, und wir können mit ihr eine Vielzahl von hochwertigen Betonen herstellen. Durch diese mobile Einheit sind die Produkte jetzt überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.“

 

Lafarge Holcim - mobiles Betonwerk
© Holcim (Deutschland) GmbH

 

Autark auf der Baustelle

Das mobile Betonwerk umfasst auf dem Lkw-Auflieger alles, was zur autarken Betonproduktion benötigt wird: Stromaggregat, Bindemittelsilos, Mischer, Steuerung und am hinteren Ende Silos für die Gesteinskörnungen. Alle benötigten Roh- und Zuschlagstoffe werden im zentralen Mischer zum einsatzfertigen Beton miteinander vermengt. Das Mischervolumen beträgt etwa 1 Kubikmeter, und die Austragsleistung des mobilen Betonwerks liegt bei rund 15-20 Kubikmeter Beton pro Stunde. Der fertige Beton gelangt dann über Krankübel, Betonpumpen oder auch mittels konventioneller Fahrmischer direkt auch die Baustelle. Im Oktober 2019 nahm der erste Lkw seinen Dienst auf, und der zweite ist bereits in Planung. Im März 2020 wurde das mobile Betonwerk als weltweit erste mobile Anlage CSC-zertifiziert und sorgt damit in der Gebäudezertifizierung beispielsweise nach DGNB oder BREEAM für zusätzliche Punkte. In der Summe eröffnet die innovative Anlage ganz neue Einsatzmöglichkeiten für das Bauen gerade mit Leicht- und Infraleichtbeton, da sie die Baustoffe genau dort produziert, wo sie gebraucht werden – beim Kunden auf der Baustelle.

 

Lias Österreich GesmbH
T +43 (0)3155 2368-0
info@liapor.at
www.liapor.at

 

 

Kategorie: Beton, Produktnews

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen