„Minsk Tower“ nach mitteleuropäischen Normen von Moser Architekten

4. April 2011 Mehr

Das erste Mal in der Geschichte Weißrusslands wird ab Jänner 2011 in Minsk vollständig nach mitteleuropäischen Normen gebaut werden. Das österreichische Unternehmen Moser Architekten Ziviltechniker GmbH (Nachfolger des seit 1960 bestehenden Architekturbüros Marchart Moebius
& Partner) übernimmt dabei die Rolle des Generalplaners und damit die gesamte Ausführungsplanung und Projektsteuerung.

„Minsk Tower“ nach mitteleuropäischen Normen von Moser Architekten

Das Projekt „Minsk Tower“ soll mit Ende 2014 in Betrieb gehen und wird mit seiner 165 Meter hohen Konstruktion und 100.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche auf 42 Ebenen ein Highlight der Minsker Skyline werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 200 Millionen Euro.
Das Gebäude soll auf eine ausgesprochen diskrete Weise großstädtisch elegant wirken.

{gallery}0111MinskTower{/gallery} 

Durch die Konzentrierung der Baumasse in eine ineinandergreifende dreiteilige Skulptur bleibt sehr viel Raum für landschaftliche Gestaltung im Eingangsbereich. In seiner Form und Ausgestaltung wird der verkeilte Turm Ausblick auf die gegenüberliegende Grün- und Wasseranlagen ermöglichen.
In den drei Türmen werden ein Hotel der neuesten Generation, ein großzügiger Spa- und Wellnessbereich, ein Conference Centre, eine öffentlich zugängliche exklusive Restaurantebene, mehrere Shops, Banken und Büros untergebracht. Die Skybar, die sich auf Level 42 befinden wird, soll zu einem wahrhaften Panorama-Erlebnis für alle Gäste werden.

Tags: , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen