MAK NITE Lab. Michael Riedel

31. Oktober 2014 Mehr

 

michael riedel

Der in Frankfurt am Main lebende Künstler Michael Riedel (geb. 1972), greift mit konzeptuellen Übermalungen in das Kunstsystem ein. Seine Vervielfältigungen von Werken, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und Clubabenden entwickeln eine eigene Matrix, die aus der Auseinandersetzung mit Kunstproduktion, Performance und Vermittlung als ästhetische Form resultiert.

Nach dem Motto „Aufnehmen – Labeln – Abspielen“ wird die Sprache kultureller Veranstaltungen, Kunstinstitutionen und Publikationen analysiert und in der Aneignung von Medien sowie „Ikonen“ aktueller Kunst wie Gilbert & George, Christopher Wool, Jim Isermann oder Joseph Kosuth die Idee der Factory (Andy Warhol), gegebenenfalls auch mit gleichgesinnten KünstlerInnen, reaktiviert.

Riedels erste Interventionen fanden im Rahmen des legendären, gegenüber dem Portikus (Frankfurt/Main) gelegenen Kunstraumes „Oskar-von-Miller-Straße 16“ statt. Im Jahr 2000 initiiert, war dieser gleichzeitig Atelier, Ausstellungsraum und Partylocation. In einem aktuellen Projekt schickt Riedel eine Auswahl des Kunstraum-Programms bis zum Jahr 2011 auf Tournee, begleitet von der kürzlich erschienen Publikation Oskar. Michael Riedel (2014), copyright Michael Riedel, Dennis Loesch.

Im Rahmen der VIENNA ART WEEK

Text: MAK
Grafik: © Michael Riedel

Tags: , , , , ,

Kategorie: Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen