Nachhaltigkeit und Menschlichkeit

20. November 2017 Mehr

Zum fünften Mal wurde von einer internationalen Fachjury 2017 der „Zumtobel Group Award – Innovations for Sustainability and Humanity in the Built Environment“ verliehen. Der Preis war in den drei Kategorien Buildings, Urban Developments & Initiatives sowie Applied Innovations ausgeschrieben worden. Zusätzlich wurde in diesem Jahr erstmalig ein Sonderpreis für „Young Professionals“ verliehen. Das Preisgeld betrug insgesamt 165.000 Euro.

Architektur bestimmt, wie der Mensch sich im gebauten und urbanen Raum fühlt und wie er darin lebt. Die Auszeichnung adressiert die dringende Notwendigkeit von Nachhaltigkeit in der Architektur und stellt den Menschen in den Mittelpunkt der gelebten Umwelt. Er signalisiert, wie wichtig Architektur für den Menschen ist.

Den ersten Preis in der Kategorie Buildings erhält Michael Maltzan Architecture, USA für das Projekt „Star Apartments“ in Los Angeles, den Umbau eines bestehenden, eingeschossigen Geschäftsgebäudes in eine fast 11.000 m² große Einrichtung für unterstütztes Wohnen im Herzen von Downtown Los Angeles. Das Gebäude bietet jetzt auf sechs Stockwerken 102 Wohneinheiten und Betreuungsdienstleistungen für ehemals Obdachlose.

02_Star-Apartments_Iwan-Baan

Stars Apartments,Los Angeles – Foto:©Iwaan Baan

 

In der Kategorie „Urban Developments & Initiatives“ ausgezeichnet wird das niederländische UNStudio, Ben van Berkel und Caroline Bos, für seinen Masterplan zur „Arnhem Central Station“ in den Niederlanden, dem neuen Hauptbahnhof und Drehscheibe für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr mit gemischter Nutzung und öffentlichem Raum in Arnheim, Niederlande (siehe architektur 05/16).

02_Arnhem_Pieter-Kers

Arnhem Central Station, Foto:©Peter Kers

 

Der erste Preis in der Kategorie „Applied Innovations“ wird an den italienischen Architekten Arturo Vittori vergeben. Mit seinem Projekt „Warka Water“ zur alternativen Wassergewinnung in der Region Dorze / Omo Tal, Äthiopien konnte er die Jury überzeugen. Das Projekt bietet einen Lösungsansatz für mangelnden Zugang zu sauberen und sicheren Wasserressourcen in den ländlichen Regionen Afrikas.

01_Warka-Water_Arturo-Vittori

Warka Water, Foto:©Arturo Vittori

 

Der im Zuge dieser Verleihung erstmalige Sonderpreis für „Young Professionals“ wird dem Atelier TeamMinus für das „Jianamani Visitor Center“ in Yushu, China, zugesprochen. Das moderne Besucherzentrum in Yushu geht mit der tibetischen Geschichte eine enge Verbindung ein, indem es deutliche Verknüpfungen zur dortigen historischen Stätte des tibetischen Buddhismus schafft.

04_Jianamani_Bu-Lai-En

Jianamani Visitor Center, Foto:©Bu Lai En

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Magazin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen