Forensik bei der Glasgow School of Art

7. Mai 2015 Mehr

 

Im Mai 2014 zerstörte ein Brand große Teile des wichtigsten Werkes des bekannten Architekten Charles Rennie Mackintosh (1868 – 1928). Mackintosh war einer der führenden Persönlichkeiten der Art Nouveau-Bewegung des ausgehenden 19. Jahrhunderts und gab dem modernen Design wichtige Impulse. Er gilt als einflussreicher Vorläufer der Modern Art. Noch 2009 wählte das Königliche Institut Britischer Architekten (Riba) das Haus zum besten britischen Gebäude der vergangenen 175 Jahre. 

 

lrMackintosh Building full facade - photocredit Alan McAteer

 

Die Restaurierung, vor allem in der zerstörten Bibliothek, ist forensische Kleinstarbeit. Spezialisten von Kirkdale Archaeology versuchen in den verbrannten Resten wichtige Teile zu retten und zu identifizieren, um so einen Neuaufbau der Gebäude und ihrer Inhalte zu ermöglichen.

  • Dazu werden die Überreste und die Asche in 1 x 1 Meter großen Quadraten, Schicht für Schicht in 25 cm Schritten durchsucht.
  • Jede neue Schicht wird fotografiert und in einer 1:10 Zeichnung festgehalten.
  • Danach wird jede Lage in das Mackintosh Museum gebracht und dort von der AOC Archaeology Group Ltd nach identifizierbaren Stücken durchsucht. Jedes Teil wird katalogisiert und gelagert.

Die Glasgow School of Art hat mittlerweile eine Liste von allen erhaltenswerten Gegenständen herausgegeben – sie umfasst Stücke der gefärbten Glasscheiben genauso wie metallene Tür- und Fensterbeschläge, Holzreste der Fenster und Türen, und natürlich jedes Stückchen Pergament, das von den Büchern übrig blieb, sowie Reste der Gips- und Keramikarbeiten in den Räumen. Wenn man diesen Aufwand sieht und darüber liest, kann man sich vielleicht vorstellen, dass manche Studenten und Lehrer angesichts des Feuers in Tränen ausgebrochen sind.

Seit Kurzem gibt es auch eine Shortlist mit den Namen der fünf Architekten, die mit der Restaurierung der Architektur betraut werden sollen. Es sind: Avanti Architects, John McAslan + Partners, LDN Architects LLP, Page\Park Architects and Purcell.

 

Fotos: Glasgow School of Art

Buchtipp: Auf alten Fundamenten — Dölling & Galitz

 

Tags: ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen