Solaranlagen – nachhaltige Helfer bei der Energiegewinnung

7. Dezember 2012 Mehr

Solaranlagen

Die Energiewende ist in vollem Gange. Spätestens der Reaktorgau von Fukushima hat auch den letzten Skeptikern deutlich gemacht, dass Atomenergie nicht beherrschbar ist und regenerative Energien unverzichtbar sind. Wer sich heute für eine Solaranlage entscheidet, trifft damit nicht nur eine verantwortungsbewusste Entscheidung in wirtschaftlicher Hinsicht, sondern auch eine Entscheidung, die in ökologischer Hinsicht sehr vernünftig ist.

Technisch perfekt ausgereifte Anlagen

Solaranlagen sind heute technisch so ausgereift, dass sich auch für den Einsatz im privaten Umfeld bestens eignen. Die Energie der Sonne in belastbaren Akkus zu speichern, macht es möglich, seine Warmwasseraufbereitung, aber auch die Heizung in einem Gebäude vollständig selbst betreiben zu können. Auf diese Weise können sich Verbraucher unabhängig von den großen Energieversorgern machen und mit Blick auf die sich ständig nach oben drehende Preisspirale ihr Budget nachhaltig entlasten.

Verschiedene Modelle verfügbar

Bei Solaranlagen wird in thermische Anlagen und sogenannte Photovoltaikanlagen unterschieden. Sie beiden nehmen in technisch unterschiedlichen Verfahren die Sonnenstrahlung auf, speichern sie und geben sie als Wärme oder aber als Strom ab. Gerade bei der Sanierung von Gebäuden bietet es deshalb an, auf solche Solaranlagen zu setzen – Ratgeber, Tools und Tipps zum Thema Solaranlagen bietet eine spezielle Seite bei Immobilienscout24.de. Heute ist es technisch problemlos möglich, die großflächigen Dächer mit Solaranlagen auszurüsten, sodass diese ohne weiteren Aufwand arbeiten können. Da aufgrund spezieller Förderprogramme viele Bundesländer im Rahmen der Energiewende entsprechende Projekte auch finanziell unterstützen, lohnt es sich durchaus, sich vor Ort nach möglichen Konditionen zu erkundigen. Damit können Solaranlagen oftmals zum sehr günstigen Preis errichtet werden.

Nutzen amortisiert sich schnell

Solaranlagen gibt es inzwischen auch mit einer angeschlossenen wasserführenden Kaminanlage. Damit ist es möglich, den Bedarf an Energie für den Betrieb der hauseigenen Heizung weitestgehend selbst zu erwirtschaften. Je größer der Bedarf ist und je umfassender er aus eigenen Quellen der Solarenergie gedeckt werden kann, desto eher lohnt sich der Einsatz einer entsprechenden Anlage. Generell gilt es abzuwägen, ob es sich ausschließlich um privat genutzte oder um gewerblich genutzte Gebäude handelt. Wer beispielsweise als Nebenerwerbslandwirt seine Solaranlage auch noch zum Beheizen der Stallungen nutzen kann, der wird schnell feststellen, dass mit einer entsprechenden Photovoltaikanlage der wirtschaftliche Nutzen enorm ist. Je eher sich Interessenten für den Einbau und den Anschluss einer Anlage entscheiden, desto eher werden sich auch die auftretenden Kosten amortisieren. Experten stehen mit ihrem Rat gerne zur Verfügung.

++

Tags: , , , ,

Kategorie: Nachrichten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen