Vier Fassaden

30. März 2020 Mehr

Die Beleuchtung der Fassade des Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique Hotels zeigt, wie Licht als Gestaltungsmittel die denkmalgeschützten Fassaden als einzigartiges Ensemble betont und zugleich ihre historische Bedeutung respektiert.

 

 

Vier unterschiedliche, historistische und denkmalgeschützte Fassaden, die nach dem Umbau der zwei Doppelhäuser zur Visitenkarte eines First Class Hotels im prominent-hippen Frankfurter Bahnhofsviertel werden – das war die Ausgangslage für die Lichtgestaltung von Peckal Agency mit Leuchten von Flos und Ares Outdoor.

Ziel war, die Fassaden sowohl in ihrer Einzigartig- und Unterschiedlichkeit zu betonen, als auch ihre Zusammengehörigkeit – für die neue Nutzung als Hotel – sichtbar zu machen.

Die vier denkmalgeschützten Villen in der Neckarstraße 7 – 13 in Frankfurt gehören zu den historisch wertvollsten und interessantesten Häusern in Frankfurt. Erbaut zwischen 1905 und 1906 sind zwei der Fassaden dem Jugendstil, die anderen Beiden dem Neobarock bzw. der Neorenaissance zuzuordnen. Während sie sich im Stil stark voneinander unterscheiden, ist das Material dasselbe: Heller, fränkischer Sandstein.

 

 

Die vorgeschlagene Lösung fand nicht nur die uneingeschränkte Zustimmung des Auftraggebers, sondern auch des Bundesdenkmalamtes: Die Lichtlösung berücksichtigt die Unterschiedlichkeit der vier Fassaden, indem sie die historisch wichtigen Elemente akzentuiert – es gab also nicht eine, sondern vier individuelle Lichtlösungen. Die Zusammengehörigkeit entsteht durch die Verwendung einer Lichtfarbe und ähnlicher Abstrahlwinkel, die das Material Sandstein hervorheben. Insgesamt kamen 190 Leuchten und sieben verschiedene Strahlertypen zum Einsatz.

Auf Wunsch des Bundesdenkmalamtes wurden die Oberflächen aller Strahler in einer eigens vorgegebenen RAL-Farbe, passend zu Fassadenfarbe, als Sonderanfertigung für dieses Projekt angefertigt.

DI Ute Giesecke von Giesecke & Giesecke Architektur verantwortete den Um- und Ausbau des Ensembles zum Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique  Hotels mit 133 Zimmern, eines von 15 Hotels der Ameron-Gruppe in Europa. Die Ameron-Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, in ihren Hotels hervorragende Lage, erstklassige Architektur und stilsichere Innenarchitektur zu verbinden. Das Interieurdesign stammt von Luigi Fragola.

Die Hotelbetreiber erhalten sowohl von ihren Gästen als auch von der Frankfurter Bevölkerung ausschließlich positive Rückmeldungen für eine Lichtlösung, die die Schönheit der Fassaden sichtbar macht und zugleich ihre historische Bedeutung respektiert.

 

 

Projekt: Fassadenbeleuchtung im Zuge des Um- und Ausbaus des Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique Hotel
Auftraggeber / Bauherr: NeVi GmbH & Co.KG
Hotelbetreiber: Ameron Hotels, www.ameronhotels.com
Lichtberatung & Projektleitung: Manfred Peckal, www.peckal.at
Architektur: DI Ute Giesecke, Giesecke & Giesecke Architektur, München,  www.giesecke-giesecke.de
Zeitplan: 2017 – 2018 Lichtplanung, Oktober 2019 Eröffnung

Zum Autor:
Mit seinem Lichtgestaltungsbüro „Illuminator“ realisiert Alexander Magyar als freier Lichtplaner projektbezogene, individuelle Lichtlösungen.

www.illuminator.at

Fotos: Ameron Frankfurt Neckarvillen Boutique

 

Tags:

Kategorie: Kolumnen, Licht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen