Volksschüler beweisen Kreativität mit Holz

7. Februar 2011 Mehr

Wissen unsere Kinder überhaupt noch, dass der Tischler aus einem Stück Holz ein Möbelstück anfertigt oder geht es ihm ähnlich der Milch, bei der viele glauben, dass sie aus dem Packerl kommt? Die Bundesinnung der Tischler und Holzgestaltenden Gewerbe bzw. das Lebensministerium gehen in einer gemeinsamen Aktion dieser Frage nach.

Ab Februar werden alle rund 330.000 Volksschüler Österreichs anlässlich der Initiative „Jahr des Waldes“ mit einem Sackerl mit waldnahen Spielen und Utensilien ausgestattet. Und das ist der Startschuss für einen Kreativitätswettbewerb, der der Frage nachgeht, was mit dem Werkstoff Holz alles angefertigt werden kann. Das Leistungsspektrum der Tischler geht ja schon so weit, dass oft der Endverbraucher nicht mehr genau weiß, was der Tischler alles kann. Die 9300 österreichischen Tischlereibetriebe beschäftigen sich mit Tätigkeiten wie Renovieren, Verarbeiten unterschiedlichster Materialien zu einem Möbelstück, über die Beratung hinsichtlich barrierefreien Wohnens bis hin zur Schlafberatung. Und genau darum geht es: Welches Bild haben die Kinder heute vom Tischler?

Tolle Gewinne winken
„Der Werkstoff Holz erfasst alle Sinne, alleine schon wegen seiner Haptik und seines Geruchs. Wir sind schon sehr gespannt, wie die Kinder diesen Aspekt umsetzen. Ziel der Aktion ist es, den Kindern den Werkstoff Holz auf kreative Weise näherzubringen. Dabei sind alle Eltern und Lehrer aufgefordert, bei diesem Projekt aktiv mitzuarbeiten. Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen“, ruft Bundesinnungsmeister Kommerzialrat Ing. Josef Breiter zur Kreativität auf. Der Klasse, aus der der Gewinner kommt, winken Tischler-Schulmöbel im Wert von 5.000 Euro. Zusätzlich fährt die gesamte Klasse zur Preisverleihung nach Wien, bei der Landwirtschaftsminister Niki Berlakovic die feierliche Überreichung vornehmen wird. Anschließend geht’s für die Schüler noch zum Besuch des Tierparks Schönbrunn.

Positive Wirkung auf Lernerfolg
Die positiven Eigenschaften des Holzes werden seit Jahrhunderten geschätzt und genutzt. Vermutet wurde es schon immer, dass der Werkstoff Holz im Raum eine beruhigende Wirkung auf den Menschen hat. Jetzt ist es auch bewiesen. Das Institut für Nichtinvasive Diagnostik am Forschungszentrum Joanneum stellte eine positive Wirkung auf den Lernerfolg fest. Dies äußert sich in einer niedrigeren Herzrate in körperlichen und mentalen Belastungssituationen und anschließenden Ruhepausen bzw. in einem beschleunigten vegetativen Erholungsprozess. Diese Erkenntnis nimmt sich vor allem der Tischler zu Herzen und fertigt aus dem hochwertigen Baustoff Möbel, die diese positive Wirkung verbreiten.

Facts:
Teilnahmeberechtigt:  alle Volksschulklassen Österreichs
Einsendeschluss: 25. März 2011
Einsendungen: per Post oder Mail an: frischblut Werbeagentur, zH Mag. Ursula Pühringer, Am Winterhafen 13, 4020 Linz, ursula@frischblut.at
Teilnahmebedingungen auf www.tischler.at 

Weitere Informationen:
Bundesinnung der Tischler und der Holzgestaltenden Gewerbe,
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 6, 1045 Wien, Tel. +43/ (0)5/ 90 900 32 34, www.tischler.at 

Kategorie: Tagesaktuelles

Ausgabe 6/2020 Material & Oberfläche

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen