Das urbane Gewissen – 20. Berliner Gespräch

2. Dezember 2015 Mehr

5.12.2015. Der BDA veranstaltet das 20. Berliner Gespräch zum Thema ‘urbanes Gewissen’ – Wege aus der Ökonomisierung der Stadt.

Flächen, Gebäude und Infrastrukturen der Stadt sind ein hohes Gut. Ihre Nutzung hat immer schon Konflikte zwischen den Ansprüchen der Bewohner und der Verwertungslogik von Kapitalinteressen hervorgerufen.

 

20.Berliner_Gespraeche_Andy_Hay

Angesichts der Stadt der Gegenwart stellt sich die Frage nach der Verteilung von individuellem, privatem Profit und allgemeinem, öffentlichem Gewinn noch lauter!
Steht die Ökonomie der Stadt noch in einem guten Verhältnis zum Gemeinwohl?
Geht es darum, schnelles Geld in die leeren Stadtkassen zu spülen?
Behält sich eine Stadt, Flächen-, Raum- und Handlungsressourcen, für eine zukunftsorientierte Planungspolitik vor?

Das 20. Berliner Gespräch 2015 beschreibt nicht nur Bedrohungsszenarien, sondern stellt zugleich beispielhafte Ansätze vor, wie die Kommunen und ihre Bewohner handlungsfähig bleiben können: Die Zeit ist reif für eine neue Diskussion der Beziehung.

20. Berliner Gespräch
Das urbane Gewissen – Wege aus der Ökonomisierung der Stadt
Datum: Sa, 5.12.2015 / 10.00 – 16:00 Uhr
Veranstalter: BDA – Bund Deutscher Architekten
Köpenicker Straße 48 / 49, 2. Hinterhof  / 10179 Berlin
Veranstaltungsort: DAZ – Deutsches Architektur Zentrum
Web: www.bda-bund.de

Um Anmeldung wird gebeten unter: www.bda-architekten.de/berlinergespraech
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei!

Foto: ©Andy Hay

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: News, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen