RSSKategorie: News

VIENNA ART WEEK 2010: CROSSING LIMITS

VIENNA ART WEEK 2010: CROSSING LIMITS

Das Thema der sechsten VIENNA ART WEEK (15. - 21.11.), die vom DOROTHEUM initiiert und vom Art Cluster Vienna konzipiert ist, lautet Crossing Limits.Das 21. Jahrhundert ist geprägt von der Notwendigkeit der beständigen Anpassung unserer Lebenskonzepte an sich radikal ändernde Rahmenbedingungen. Kunst nimmt diesen Prozess vorweg und wird so zum role model für ein Leben im Zustand der dauerhaften Entgrenzung.Dabei agiert Kunst nicht als Stichwortgeber zur Bewältigung gesellschaftlicher Problemfelder, sondern definiert selbstbewusst alternative Modelle des Austauschs, der Vernetzung und der ästhetischen Produktion. Crossing Limits zeigt, auch anhand der geografischen Stellung Wiens zwischen Ost und West, wie Künstlerinnen und Künstler mit und in den gegenwärtigen Krisenszenarios durch ein dauerndes Überschreiten geografischer und mentaler Grenzen neue Erfahrungen möglich machen, disziplinenübergreifend agieren und durch die bewusste Aufgabe von Selbstkontrolle neue Aktionsräume zwischen Öffentlichkeit und privater Sphäre eröffnen.

8. November 2010 Mehr
Ausstellungen „aut.raumproduktion.sichern.erfinden“

Ausstellungen „aut.raumproduktion.sichern.erfinden“

Mit den beiden Ausstellungen "Matthias Megyeri: Sweet Dreams Security® -- Layout" und "Com&Com: Making Identities" setzt sich die über das ganze Jahr 2010 gezeigte, von Matthias Böttger (raumtaktik) kuratierte Ausstellungsreihe aut.raumproduktion fort. Matthias Megyeris 2003 gegründete Marke "Sweet Dreams Security®" ist sowohl Firma für Sicherheitsprodukte als auch Kunst- und Forschungsprojekt. Sein Interesse gilt dabei der Konfliktlinie, an der sich Gartenzwerge und Stacheldraht zwischen Privatem und Öffentlichem treffen. Der Ausstellungsbeitrag gibt einen Überblick über das "Sweet Dreams Security®"-Projekt in seinen unterschiedlichen Facetten und stellt es in lokalen Zusammenhang.

4. November 2010 Mehr
Internationaler Architekturwettbewerb Life.Edited

Internationaler Architekturwettbewerb Life.Edited

Die Aufgabe: Grünes Wohnen auf kleinstem RaumLife.Edited fragt nach Gestaltungsoptionen für eine kleine Stadtwohnung mit nur 39m2, unter dem Gesichtspunkt der Minimierung der eingesetzten Ressourcen und Materialien sowie des Energieverbrauchs, bei gleichzeitiger Maximierung der Flexibilität und des Wohnkomforts.Aus einer sehr kleinen Wohnfläche soll das Musterstück einer Wohnung mit einem ultraniedrigen ökologischen Fußabdruck entstehen.Der Initiator: Graham Hill von Trehugger.ComInitiator des Projekts Life.Edited ist Graham Hill, Gründer der des Online Portals Trehugger.com, welches sich seit Jahren mit den Themen Nachhaltigkeit in Leben, Umwelt und Technologie beschäftigt und zu einer der wichtigsten Bezugsquellen für "grüne" Themen geworden ist. Inzwischen gehört Trehugger.com zur Discovery Company, zu der u.a. auch der Discovery Channel zählt.Die Wohnfläche, um die es in der Ausschreibung geht, wird Graham Hills neuer Wohnort in Manhattan werden. Er möchte mit der Aktion nicht nur realistische, innovative und umsetzbare Ideen und Pläne für den Ausbau der Wohnfläche bekommen, sondern auch die Themen Nachhaltigkeit bei der Raumplanung, im täglichen Leben und im Umgang mit Ressourcen in die Öffentlichkeit bringen.

4. November 2010 Mehr
Open House im Architekturzentrum Wien am Nationalfeiertag

Open House im Architekturzentrum Wien am Nationalfeiertag

Freier Eintritt in beide Ausstellungen, Workshops und FührungenAuf Einladung der Architecture Lounge des Az W ist am Dienstag, 26. Oktober von 10 bis 19 Uhr freier Eintritt in beide Ausstellungen.Das Abenteuer Architektur wartet, und eine Entdeckungsreise durch das Architekturzentrum Wien bietet die Gelegenheit, die vielen Seiten und Aspekte von Baukunst und Baukultur näher kennen zu lernen. Die Dauerausstellung "a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert" sowie die aktuelle Ausstellung "Platz da! European Urban Public Space" stehen bei freiem Eintritt für Sie offen. Zusätzlich kommen auch die Jüngsten unter den Architektur-Interessierten auf ihre Rechnung - ein Workshop und die Rätsel-Ralley stehen auf dem Programm.

25. Oktober 2010 Mehr
Neue Chemie der TU Graz eröffnet mit BIG Art

Neue Chemie der TU Graz eröffnet mit BIG Art

Gemeinsam mit zwei Kunstprojekten der Reihe BIG Art erlebte am 7. Oktober 2010, die  „Neue Chemie“ der TU Graz in Anwesenheit von Bundesministerin Dr. Beatrix Karl ihre feierliche Eröffnung. Robert Schaberl gestaltete die neue „Molekularfassade“ des Gebäudes, Constantin Luser eine „Molekularorgel“. Es ist kein Zufall, dass sich die beiden Siegerprojekte dieses von der BIG geladenen künstlerischen Wettbewerb für Kunst & Bau mit dem Thema „Moleküle“ beschäftigen. Immerhin geht es um die „neue Chemie“ der TU Graz. Robert Schaberls MOLEKULARFASSADE und Constantin Lusers MOLEKULARORGEL erreichten, dass erstmals zwei Künstler den ersten Preis eines BIG Kunstwettbewerbs erhielten.

18. Oktober 2010 Mehr