RSSKategorie: Projekte

Neu trifft Alt im Universitätshof

Neu trifft Alt im Universitätshof

Das Bush House des King´s College London hat einen attraktiven Außenraum erhalten: John Robertson Architects gestalteten einen flexibel nutzbaren Innenhof und mit dem East Courtyard Pavilion einen neuen Hauptzugang zum Universitätsgebäude.

17. Mai 2021 Mehr
Abholen erleben

Abholen erleben

Wer hätte vor Jahren gedacht, dass Take-Away einmal derart verbreitet und sogar die einzige Möglichkeit sein wird, Essen vom Restaurant zu konsumieren? Pablo Muñoz Payá Arquitectos gestalteten in der spanischen Stadt Alicante das Lokal Nakano, in dem Speisen und Getränke nur abgeholt werden können.

14. Mai 2021 Mehr
Fabrik im Pflanzenkleid

Fabrik im Pflanzenkleid

Bei dem Entwurf der Jakob Factory Saigon ging das Büro G8A Architecture & Urban Planning gemeinsam mit rollimarchini architekten in Sachen industrieller Tropenarchitektur neue Wege. Anstatt sich an den Fabrikbauten der Umgebung zu orientieren, verpackte das Schweizer Duo Produktion, Administration und Lager in einem grünen, luftigen Gebäude und kreierte damit eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

12. Mai 2021 Mehr
Wie eine zweite Haut

Wie eine zweite Haut

Die neue Gotthard-Müller-Schule von Behnisch Architekten ist mit ihrer intelligenten Fassadenlösung genau am Puls der Zeit. Die Gebäudehülle wirkt nämlich nicht nur als ästhetisch ansprechende und identitätsstiftende Verkleidung in Richtung Außenwelt, nach innen dient sie als Möbel und Sitzgelegenheit in warmen Holztönen. Ganz nebenbei haben die Architekten dann auch noch eine technisch raffinierte, nahezu unsichtbare dezentrale Lüftungsanlage integriert. Mehr geht nicht.

6. Mai 2021 Mehr
Alternativer Weg

Alternativer Weg

In einem typischen Wohnviertel der chinesischen Metropole Shanghai liegt der von TM Studio geschaffene Changli Garden an einer Straße, die primär für den motorisierten Verkehr konzipiert wurde. Autos, Autobusse und Mopeds nutzen diesen Verkehrsweg und auch einige Fahrradfahrer und Fußgänger sind hier unterwegs.

5. Mai 2021 Mehr
Auf den  zweiten Blick

Auf den zweiten Blick

Wenn es sich lohnt, einen Blick hinter die Fassade zu werfen: Mit "Der Eisberg" haben die Berliner rundzwei Architekten eine Baulücke mit einem Wohngebäude in Niedrigenergiestandard geschlossen, das neben puristischer Ästhetik eine Menge an inneren Werten vorzuweisen hat. Vorfertigung, lokale und nachhaltige Materialien sowie räumliche Qualität machen dieses Wohnobjekt im Herzen Berlins zu einem echten Hingucker.

29. April 2021 Mehr
Im Rhythmus

Im Rhythmus

Mit dem "Rhythm House" gestaltete der niederländische Architekt Julius Taminiau ein Wohnhaus, das durch seine Fassade und wohlpositionierten Fensteröffnungen das Licht im Haus rhythmisiert und durch planerische Weitsicht für Veränderungen in der Zukunft bestens gerüstet ist.

29. April 2021 Mehr
Haus in einer Ruine

Haus in einer Ruine

Als ORA vor der Aufgabe standen, die Ruine eines alten Gehöfts in der tschechischen Provinz neu zu beleben, entschieden sich die Architekten gemeinsam mit dem Bauherren bewusst gegen eine Rekonstruktion. Da ein Abriss ebenso wenig in Frage kam, lautete die Lösung: Haus im Haus. Entstanden ist ein atmosphärisch packendes Wohnobjekt, das Alt und Neu auf gelungene Weise verbindet und dabei jedem Part seinen Raum lässt.

22. April 2021 Mehr
Wohnen im  Zwischenraum

Wohnen im Zwischenraum

Ein vielversprechendes Potenzial für lebenswertes, urbanes Wohnen stellt die Schwelle zwischen öffentlich und privat dar. Das Architekturbüro EM2N mit Sitz in Zürich und Berlin nutzt dieses für die Gestaltung ihres Berliner Geschosswohnbaus mit dem treffenden Titel "Neues Wohnen an der Briesestraße".

20. April 2021 Mehr
Kleine Lücke, großes Potenzial

Kleine Lücke, großes Potenzial

Für ein Paar konzipierte das Büro rethmeierschlaich architekten in Kooperation mit Stefan Nix-Pauleit ein maßgeschneidertes Stadthaus in Köln. Das Planerteam verwandelte einen heruntergekommenen, konventionellen Bau in ein Schmuckstück, das sich perfekt in die Umgebung einfügt und doch sofort auffällt. Auf raffinierte und gleichzeitig unaufgeregte Art und Weise entstand auf minimaler Fläche ein maximaler Wohn(t)raum.

19. April 2021 Mehr
Wohnen, wie und wo es dir gefällt

Wohnen, wie und wo es dir gefällt

Hinter Cabin ANNA von Caspar Schols versteckt sich ein Mini-Haus, das sich flexibel an verschiedenste Setups anpasst. Mit seiner einfachen, aber robusten Konstruktionsweise kann es an fast jedem Ort und in unterschiedlichen Ausführungen installiert werden. Egal ob kleine Familie oder alleinlebender Künstler - das Häuschen wird zum kreativen Studio, privaten Rückzugsort oder lebendigen Zuhause.

15. April 2021 Mehr
‚Ghosthouse‘ zum Einkaufen

‚Ghosthouse‘ zum Einkaufen

Die Arbeiten des japanischen Studios Curiosity waren immer schon von klaren, modernen, gefälligen, oft symmetrischen Designs geprägt. Nun haben sie für das chinesische Label Hipanda in Tokyo einen neuen Flagship-Store eingerichtet, dabei jedoch wieder einen völlig neuen Weg beschritten. Der Shop beruht nämlich auf dem Prinzip und der Technologie der Augmented Reality (AR) und Augmented Experience (AE).

15. April 2021 Mehr