Aktuelle Beiträge

Concrete Student Trophy 2010: Schöne Aussichten für Grazer TU Campus Interdisziplinäre Visionäre gewinnen Wettbewerb

22. November 2010 Mehr
Concrete Student Trophy 2010: Schöne Aussichten für Grazer TU Campus Interdisziplinäre Visionäre gewinnen Wettbewerb

Der erste Platz der Concrete Student Trophy 2010 geht an Nachwuchstalente für interdisziplinäres Arbeiten von Architektur und Bauingenieurswesen an die TU Wien mit dem Projekt "Freefolding Upwards". Der  zweite Platz geht an die Grazer TU für das Projekt "Neun Grad". Beide Entwürfe überzeugen durch einfache, klare Gestaltung. Raffinierte Details lassen den Campus über die Wegeführung "erleben". Juryvorsitzende Ass.Prof.Dr. Ulrike Tischler: "Die Fülle an Ideen und beeindruckenden Entwürfen hat die Jury bewogen, den insgesamt mit 12.000 Euro dotierten Preis um 1.000 Euro zu erhöhen." Zu den beiden Siegern wurden noch weitere vier Anerkennungspreise für die Projekte "Erlebnis | Weg", "Dreiecksbeziehung", "Periskop" und "Climbing Wisdom" vergeben. Die Preisträger des Architektur- und Konstruktionswettbewerbs für Studierende wurden am 18. November 2010 im Haus der Zementindustrie in Wien prämiert.

Mehr lesen

Loostag im Hofmobiliendepot am 10. Dezember 2010

18. November 2010 Mehr
Loostag im Hofmobiliendepot am 10. Dezember 2010

Am 10. Dezember 2010 jährt sich der Geburtstag von Adolf Loos (1870 - 1933) zum 140. Mal. Aus diesem Anlass bietet das Hofmobiliendepot erstmals ein Sonderprogramm mit Architektur-Spaziergang, Sonderführungen im Hofmobiliendepot sowie einem Abend-Vortrag zu Leben und Werk des Wiener Architekten an. Adolf Loos war Wegbereiter des „Neuen Bauens“ und wirkte als kulturkritische Stimme in der „Wiener Moderne“ um 1900.Esstisch und Kaffeehaus-StuhlDas Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien beherbergt die bedeutendste Loos-Möbel-Sammlung weltweit. 2008 wurde dieser Sammlungsbereich neu gestaltet und mit wichtigen Loos-Möbeln ergänzt.Um 14.00 und um 18.00 Uhr führt Dr. Eva B. Ottillinger zu den „Loos-Schätzen“ des Hauses. Zu sehen ist die 1899 entworfene Speisezimmer Einrichtung aus der Wohnung Eugen Stössler, die 1995 direkt aus Familienbesitz angekauft werden konnte. Anrichte, Esstisch und Stühle sind aus Nussbaumholz mit massiven Messingbeschlägen gefertigt und tragen als einzige Möbelstücke im Oeuvre von Loos die Entwerfer-Signatur „AL“. Weitere „Highlights“ der Sammlung sind der leichte Bugholzstuhl aus dem 1899 von Loos eingerichteten „Café Museum“ am Wiener Karlsplatz, hergestellt von der Firma J. & J. Kohn, der bequeme Stuhl, 1913 für das „Café Capua“ in der Johannes-Gasse gestaltet, der „Elefantenrüssel“- Tisch oder der „Knieschwimmer“-Fauteuil.

Mehr lesen

auszeichnung des landes tirol für neues bauen 2010

15. November 2010 Mehr
auszeichnung des landes tirol für neues bauen 2010

Seit 1996 zeichnet die Kulturabteilung im Amt der Tiroler Landesregierung gemeinsam mit der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg – Sektion Architekten, der ZV – Zentralvereinigung der Architekten Österreichs – Landesverband Tirol und aut. architektur und tirol alle zwei Jahre vorbildliche Bauten in Tirol aus.Aus den 89 Projekten, die 2010 zum Wettbewerb eingereicht wurden, hat die Jury – Wolfgang Bachmann (Architekturjournalist, München), Wolfgang Tschapeller (Architekt, Wien), Katrien Vandermarliere (Direktorin des Flämischen Architekturzentrums, Antwerpen) – neun Projekte aus unterschiedlichsten Lebensbereichen ausgewählt, die dem Kriterium einer besonders vorbildlichen Auseinandersetzung mit den architektonischen Herausforderungen unserer Zeit sowohl in ästhetischer wie auch in innovatorischer Hinsicht entsprechen und als Beiträge zu einem produktiven Diskurs angesehen werden sollten.

Mehr lesen

Auszeichnung für visionäre und innovative Architektur

15. November 2010 Mehr
Auszeichnung für visionäre und innovative Architektur

LR Kaufmann gratuliert Preisträgern des Outstanding Artist Award 2010In den Räumen des Vorarlberger Architekturinstituts (VAI) in Dornbirn wurde der Outstanding Artist Award 2010 vergeben, ein Förderpreis des Bundes, mit dem visionäre Ideen für die Architektur gewürdigt werden. Eine begleitende Ausstellung bietet Einblicke in die experimentellen Tendenzen österreichischer Architektur.

Mehr lesen

Aluminium-Architektur-Preis 2010: Auszeichnung ging an SUE Architekten für Gemeindeamt Ottensheim

15. November 2010 Mehr
Aluminium-Architektur-Preis 2010: Auszeichnung ging an SUE Architekten für Gemeindeamt Ottensheim

An das Wiener Architekturbüro SUE Architekten - Christian Ambos, Michael Anhammer, Harald Höller - ging der Aluminium-Architektur-Preis 2010. Ausgezeichnet wurden sie für den Neubau des Gemeindeamtes der oberösterreichischen Marktgemeinde Ottensheim.Die Jury entschied sich für diese Einreichung, da sie sowohl städtebaulich als auch architektonisch und insbesondere im Bereich der sozialen Nachhaltigkeit überzeugte. Einem öffentlichen Gebäude, einem Haus für die Bürger des Ortes, wird die gebührende Aufmerksamkeit entgegen gebracht. Der Bau besticht durch die mustergültige Detailverarbeitung in der Aluminiumanwendung. Es wurden wenige Materialien, die jedoch sehr sorgfältig und überlegt, eingesetzt. Mit seiner architektonischen Haltung fügt sich das Gemeindeamt selbstbewusst in den Bestand ein und schafft zudem die Möglichkeit, dass auch in Zukunft im Einklang mit bereits Vorhandenem weiter gebaut werden kann. Das Amtsgebäude ist ein ausgezeichnetes Beispiel für den sensiblen Umgang mit Altem und Neuem.

Mehr lesen

Neue Architektur für Winter im MQ fertiggestellt

15. November 2010 Mehr
Neue Architektur für Winter im MQ fertiggestellt

Die neu gestalteten Gastronomie-Stände in Form von Eispavillons im MQ Haupthof sind bezugsfertig und können somit zeitgerecht an die MQ Gastronomen übergeben werden, die diese bespielen werden. In den von außen durchsichtigen und von innen beleuchteten Eispavillons wird bis morgen noch an der Innenausstattung gearbeitet bevor die BesucherInnen dort Punschvariationen genießen können. Entwickelt wurden die Eispavillons in Zusammenarbeit mit dem bewährten ArchitektInnenteam PPAG.

Mehr lesen

Andrea Branzi. Lecture & Ausstellung im MAK

9. November 2010 Mehr
Andrea Branzi. Lecture & Ausstellung im MAK

Am 30. November 2010 um 19.00 Uhr hält der wichtige italienische Designer Andrea Branzi, im Rahmen der Kooperation „design> neue strategien“ von MAK und departure, eine Lecture im MAK-Vortragssaal, die sich mit der Krise der Stadt im 21. Jahrhundert auseinandersetzt. Anschließend eröffnet Branzi die speziell für den MAK DESIGN SPACE gestaltete Ausstellung „The Weak Metroplis: […]

Mehr lesen

Ausgabe Okt./November

9. November 2010 Mehr
Ausgabe Okt./November

  Unsere aktuelle Ausgabe hier für Sie online lesbar! Seite 01 – 29Seite 30 – 61Seite 62 – 100

Mehr lesen

7. Internationale Tage des Passivhauses von 12. – 14.11.2010

8. November 2010 Mehr
7. Internationale Tage des Passivhauses von 12. – 14.11.2010

Bereits zum siebenten Mal bieten die "Internationalen Tage des Passivhauses" von 12. - 14.11.2010 Österreich- und weltweit die Gelegenheit, sich von den Qualitäten des Passivhausstandards selbst vor Ort zu überzeugen. Auch heuer werden in Österreich wieder weit über 100 Passivhäuser zu besichtigen sein, und an die 20 Exkursionen und Veranstaltungen angeboten. Mittlerweile hat sich der Passivhausstandard mit 15.000 Wohneinheiten bestens in Österreich etabliert. Nicht nur die Wohnbauträger haben erkannt, welch umfangreiche Vorteile ihnen und ihren Kunden der Passivhausstandard bietet. Gemeinden und Betriebe schätzen die enorme Budgetentlastung bei ihren Betriebskosten, und für den Eigenheimbesitzer geht damit der Traum von hohem Wohnkomfort und gesunden Wohnen ohne fossile Energieträger in Erfüllung.

Mehr lesen

Gastvortrag von Hermann Czech

8. November 2010 Mehr
Gastvortrag von Hermann Czech

Hermann Czechgeboren in Wien, war als Student bei Konrad Wachsmann an der Sommerakademie Salzburg und diplomierte bei Ernst A. Plischke an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Sein ungleichartiges architektonisches Werk umfasst Planungen, Wohn-, Schul- und Hotelbauten ebenso wie Interventionen in kleinem Maßstab und Ausstellungsgestaltungen. Er ist Autor zahlreicher kritischer und theoretischer Publikationen zur […]

Mehr lesen

DAS BESTE HAUS. ARCHITEKTURPREIS 2011

8. November 2010 Mehr
DAS BESTE HAUS. ARCHITEKTURPREIS 2011

Einreichfrist noch bis 15. November 2010Zum nunmehr vierten Mal wird der Architekturpreis „Das beste Haus“ der  s Bausparkasse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, dem Architekturzentrum Wien und unter Mitarbeit der regionalen Architekturinstitutionen Österreichs ausgeschrieben. Die Qualität der eingereichten Projekte 2005, 2007 und 2009 sowie das mediale Echo haben bewiesen, dass dieser Preis nachhaltig die Initiativen rund ums Eigenheim anregt und in der bestehenden und immer weiter fortschreitenden Bebauung der Landschaft neue Konzepte für Einfamilienhäuser aufgespürt werden können. Diese sind mit ihrer architektonischen Qualität Vorbild für künftiges Bauen und dienen der Festigung moderner, zeitgenössischer Architektur in Österreich.

Mehr lesen

VIENNA ART WEEK 2010: CROSSING LIMITS

8. November 2010 Mehr
VIENNA ART WEEK 2010: CROSSING LIMITS

Das Thema der sechsten VIENNA ART WEEK (15. - 21.11.), die vom DOROTHEUM initiiert und vom Art Cluster Vienna konzipiert ist, lautet Crossing Limits.Das 21. Jahrhundert ist geprägt von der Notwendigkeit der beständigen Anpassung unserer Lebenskonzepte an sich radikal ändernde Rahmenbedingungen. Kunst nimmt diesen Prozess vorweg und wird so zum role model für ein Leben im Zustand der dauerhaften Entgrenzung.Dabei agiert Kunst nicht als Stichwortgeber zur Bewältigung gesellschaftlicher Problemfelder, sondern definiert selbstbewusst alternative Modelle des Austauschs, der Vernetzung und der ästhetischen Produktion. Crossing Limits zeigt, auch anhand der geografischen Stellung Wiens zwischen Ost und West, wie Künstlerinnen und Künstler mit und in den gegenwärtigen Krisenszenarios durch ein dauerndes Überschreiten geografischer und mentaler Grenzen neue Erfahrungen möglich machen, disziplinenübergreifend agieren und durch die bewusste Aufgabe von Selbstkontrolle neue Aktionsräume zwischen Öffentlichkeit und privater Sphäre eröffnen.

Mehr lesen

Architektur Newsletter

Verpassen Sie keine Projektberichte, Interviews und Neuigkeiten aus der Bauwirtschaft mehr.

Melden Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter an.

Wir senden Ihnen keine sonstigen Emails und der Newsletter kann natürlich jederzeit gekündigt werden.

Jetzt anmelden!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen